Lehrer, Politiker und Pfarrer legen auf

„Geile Mucke unterm Kreuz“: Disco-Event Ich bin DeeJay zum zweiten Mal in Obergeis

+
Zweite Runde für den Disco-Event „Ich bin DeeJay“ in Obergeis mit Benjamin Heer, Daniel Iliev, Frank-Nico Jaeger, Kerstin Glende, Marlen Schale, Andre Stenda, Katharina Winter, Tim Batzke von den Kirmesburschen, Michael Zehender und Karsten Backhaus (von links).

Unter dem Motto „Ich bin DeeJay – hör mal, wer da auflegt!“ machen Lehrer, Politiker und Pfarrer am 15. Februar in der Mehrzweckhalle Obergeis Musik. 

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr soll am Samstag, 15. Februar, in der Mehrzweckhalle Obergeis wieder kräftig gefeiert werden. Unter dem Motto „Ich bin DeeJay – hör mal, wer da auflegt!“ findet wieder eine Party statt, bei der Lehrer, Politiker und Pfarrer Musik für Junge und Junggebliebene machen.

Die Liste der DJs und DJanes hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr noch verlängert. Wieder mit dabei sind die Schulleiter Kerstin Glende (Gesamtschule Obersberg) und Karsten Backhaus (Modellschule Obersberg) sowie Marlen Schale von der Gesamtschule Schenklengsfeld. Die Kirche wird von den Pfarrer Frank Nico Jaeger aus Bad Hersfeld und Michael Zehender aus Neuenstein vertreten. Neben Bürgermeister Daniel Iliev aus Heringen ist nun sein Kollege Andre Stenda aus Hohenroda neu im Team, dazu kommt noch die Landtagsabgeordnete Kaya Kinkel von den Grünen. Ebenfalls neu im Team ist Katharina Winter von der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, die den Event nicht nur finanziell, sondern auch personell unterstützt.

Die musikalische Bandbreite ist groß: Es gibt die Wunschhits der Gesamtschulen Obersberg und Schenklengsfeld ebenso wie Après Ski Hits, New Wave, Songs der 90er Jahre, Malle Hits und Schlager. Dementsprechend sollen mit der Veranstaltung nicht nur Jugendliche, sondern durchaus aus ältere Semester angesprochen werden.

Denn es geht nicht nur darum, einfach Party zu machen, sondern Gemeinschaft zu erleben. „Geile Mucke unter dem Zeichen des Kreuzes“, wie es Karsten Backhaus salopp formuliert. „Kirche will Generationen zusammenbringen und dazu ermutigen, sich für die Menschen und die Gesellschaft einzubringen“, sagt Pfarrer Michael Zehender.

Es sei wichtiger denn je, ein Zeichen für Gemeinschaft und Menschlichkeit zu setzen, macht Karsten Backhaus deutlich. Neben den Kirchen seien vor allem die Schulen und die Politik gefordert, Alternativen zu Fanatismus und gewaltbereitem Radikalismus zu bieten. „Der Landkreis hält zusammen“, erkennt Daniel Iliev ein Signal dieser Veranstaltung. Allen Mitwirkenden geht es auch darum, Jugendliche anzusprechen und für die Gemeinschaft zu begeistern.

Für den professionellen Rahmen sorgt Benjamin Heer, der als BenH in der ganzen Region bekannt ist und sowohl über die Ausrüstung als auch ein breites musikalisches Programm verfügt. Um den Ausschank kümmern sich die Kirmesburschen Obergeis.

Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr, Karten gibt es nur an der Abendkasse. Wer in einem Hessentagshelfer-T-Shirt kommt, erhält freien Eintritt, kündigt Katharina Winter von der Sparkasse an. zac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare