Zusammenschluss zu Neuenstein Mitte

Feuerwehren aus Aua, Obergeis und Untergeis sind fusioniert

Das Bild zeigt die neue Wehrführung Neuenstein Mitte: von links Wehrführer Maximilian Will, stellvertretender Wehrführer Norbert Meckbach, Gemeindebrandinspektor Timo Harbich, stellvertretender Wehrführer Norbert Bernhardt und Alt-Bürgermeister Walter Glänzer.
+
Die neue Wehrführung Neuenstein Mitte: Wehrführer Maximilian Will, stellvertretender Wehrführer Norbert Meckbach, Gemeindebrandinspektor Timo Harbich, stellvertretender Wehrführer Norbert Bernhardt und Alt-Bürgermeister Walter Glänzer.

Die Feuerwehren aus den Neuensteiner Ortsteilen Aua, Obergeis und Untergeis sind fusioniert. Neuer Wehrführer ist Maximilian Will.

Neuenstein - Bei der konstituierenden Jahreshauptversammlung wurde die neue gemeinsame Einsatzabteilung Neuenstein Mitte gegründet. Parallel dazu wurden die Einsatzabteilungen Aua, Obergeis und Untergeis per Satzung aufgelöst. Es folgte die Wahl einer neuen Wehrführung.

Wehrführer der Feuerwehr Neuenstein Mitte ist jetzt Maximilian Will (ehemaliger Wehrführer in Obergeis). Seine Stellvertreter sind Norbert Meckbach (ehemaliger Wehrführer in Untergeis) und Norbert Bernhardt (ehemaliger Wehrführer in Aua). Gemeindebrandinspektor ist Timo Harbich. Die Versammlung votierte jeweils einstimmig für die neuen Wehrführer.

Die Ehrengäste gratulierten der neuen Wehrführung und bedankten sich für diesen mutigen Schritt und die geleistete Vorarbeit. An diesem Abend gab es zudem Erläuterungen zum Stand der Fahrzeugbeschaffungen, Baumaßnahmen bei Gerätehäusern sowie weitere Informationen zum Feuerwehrwesen. Die Entscheidung zur Umorganisation der Feuerwehr in ihren Ortsteilen war für die verantwortlichen Wehrführer und Vorstände kein leichter Entschluss. Die seit Längerem nachlassende Bereitschaft zum freiwilligen Feuerwehrdienst und gesetzliche Vorgaben zur Sicherstellung des Brandschutzes machen diesen harten Schritt im traditionellen Gefüge der Feuerwehren unumgänglich, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr.

Die Einsatzabteilung Neuenstein Mitte liegt im Zentrum der Gefahrenschwerpunkte Neuensteins: Gewerbebetriebe, Anschlussstelle Bad Hersfeld West der Autobahn 7, Tankstelle sowie Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe.

Die Zahl der Einsätze steigt kontinuierlich an. Erst kürzlich wurde die neunte Brandmeldeanlage in der Gemeinde in Betrieb genommen. Hinzu kommt noch der Brandschutz für das Altenheim im kommenden Jahr.

Für eine Fusion von Wehren gibt es ein gesetzlich geregeltes Verfahren. Der wesentlichste Punkt ist eine Abstimmung der aktiven Feuerwehrkameraden. Die Zustimmung lag in allen Ortsteilen bei nahezu 100 Prozent. Das Abstimmungsergebnis zeige, dass alle aktiven Einsatzkräfte eine effektive und zeitgemäße Weiterentwicklung in ihren jeweiligen Einsatzabteilungen zum Wohle der Bürger von Neuenstein wollen.

Die Bezeichnung Feuerwehr Neuenstein Mitte wurde gemeinsam ausgesucht, da sie neutral im Sinne der Ortsteile sei und den Einsatzschwerpunkt abbilde, heißt es. Mittelfristig soll ein neues zentrales Feuerwehrgerätehaus im Gewerbegebiet als gemeinsamer Standort der Feuerwehr Neuenstein Mitte gebaut werden. Bis zu dessen Fertigstellung werden die vorhandenen Standorte für die Einsatzfahrzeuge weiter genutzt. Der Einsatz-, Übungs- und Ausbildungsbetrieb wird ab der Zusammenführung in der neuen Personalstruktur durchgeführt.

Die Alters- und Ehrenabteilungen zählen zum gemeindlichen Teil der Feuerwehr und sind somit ebenfalls von der Fusion betroffen. Es gibt nun auch eine gemeinsame Alters- und Ehrenabteilung. Die Feuerwehrvereine in den jeweiligen Ortsteilen sind von der Zusammenlegung nicht berührt. Sie bestehen als eigenständige Vereine weiter. (red/lah)

Lesen Sie auch: Feuerwehren fusionieren: Untergeis, Obergeis und Aua werden Neuenstein Mitte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare