Schaden: 25.000 Euro

Autobahn 7: Transporterfahrer fährt wegen Übermüdung ungebremst auf Lastwagen

+

Neuenstein. Unfall auf der A 7: Ein Transporterfahrer ist am Donnerstag gegen 13 Uhr ungebremst auf einen Autotransporter aufgefahren und wurde schwer verletzt. Er war übermüdet.

Aktualisiert um 17.05 Uhr. Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld-West und Homberg/Efze kurz im Steigungsstück zum Pommer. Offenbar hatte sich dort ein Stau gebildet, was ein Transporterfahrer übersah und ungebremst auf einen leeren Autotransporter auffuhr. 

Der Autotransporter war zum Unfallzeitunkt nicht beladen.

Der 35-jährige Fahrer eines Kleintransporters ist mit seinem Fahrzeug ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Autotransporter aufgefahren. Als Unfallursache sagte der Fahrer, der bei dem Unfall schwer verletzt wurde, gegenüber der Polizei aus, er sei aufgrund von Übermüdung am Lenkrad eingeschlafen. Die Besatzung eines Krankentransportes aus Bayern und ein Arzt, die zufällig an der Unfallstelle vorbeikamen, versorgten den schwer Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich. 

Mit dem Rettungswagen wurde der 35-Jährige in ein Hersfelder Krankenhaus gefahren. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der rechte von drei Fahrstreifen gesperrt werden. Aufgrund des sehr hohen Verkehrsaufkommens bildete sich ein Stau von über fünf Kilometern Länge. Die Höhe des Sachschadens wird von der Polizei auf etwa 25.000 Euro geschätzt. (dir/yk)

Kommentare