Buch mit Zeichnungen veröffentlicht

Adam Fischer aus Aua hat Stifte und Block immer dabei

Adam Fischer zeigt sein neues Buch mit Zeichnungen aus der Gegend rund um Eisenberg und Knüllgebirge. Im Hintergrund hängen einige seiner Ölgemälde.
+
Adam Fischer aus Aua hat ein neues Buch veröffentlicht, diesmal mit Zeichnungen aus der Gegend rund um Eisenberg und Knüllgebirge. Im Hintergrund hängen einige seiner Ölgemälde. Das komplette Bild sehen Sie, wenn Sie auf das Kreuzchen oben rechts klicken.

Ein Buch mit über 100 Zeichnungen aus der Gegend rund um den Eisenberg und das Knüllgebirge hat Adam Fischer aus Neuenstein-Aua veröffentlicht.

Aua – Viele Stunden hat Adam Fischer mit Zeichenblock und Bleistiften in der Einsamkeit des Waldes, vor alten Gemäuern oder an Aussichtspunkten gesessen, hat dem Gesang der Vögel und den Geräuschen der Natur gelauscht und ganz versunken gezeichnet. Seine Skizzen rund um den Eisenberg und das Knüllgebirge hat er jetzt in einem Buch veröffentlicht.

Viele Jahre hat Fischer die Schönheiten der heimischen Landschaft ausschließlich in Ölfarben festgehalten, bis er vor einigen Jahren beim Durchstöbern älterer Blätter eine Bleistiftzeichnung des Wasserrades der Kohlsmühle entdeckte, die er bereits 1959 angefertigt hatte. „Da wurde mir bewusst, dass sich diese Art der Darstellung für viele schlichte Objekte des Knülls genauso, wenn nicht sogar besser eignet als Ölfarben“, erzählt Fischer. Gerade Details, wie knorrige Bäume, alte Steine oder verfallendes Fachwerk, ließen sich mit Bleistift besonders gut darstellen, hat er festgestellt. Und auch, dass man gerade für diese Details wirklich vor Ort sein und genau hingucken muss. „Auf Fotos kommen die nicht so gut raus.“

Also hat Adam Fischer seine Zeichenmaterialien fast immer mit dabei und nutzt jede Gelegenheit, um etwas vermeintlich Unbedeutendes festzuhalten, das durch seine Darstellung zu etwas Besonderem wird.

Stille Idylle: Das Erzebachtal bei Obergeis, gezeichnet von Adam Fischer.

Die neu entdeckte Liebe zum Zeichnen war für Adam Fischer auch ein Anlass, seinen Radius zu erweitern. Als Sohn des Geistales sei er zur Kreisstadt Bad Hersfeld hin orientiert gewesen und alles, was jenseits des Eisenberges und der Salzberger Höhe lag, sei für ihn weit weg gewesen. Adam Fischer ging auf Entdeckungstour, zuerst zur Nachbarburg der von ihm ganz oft gemalten Burg Neuenstein nach Wallenstein und dann in den Knüll.

Eine Betrachterin, die ihm beim Zeichnen über die Schulter sah und fragte, ob das Bild zu verkaufen sei, brachte ihn auf die Idee, seine Zeichnungen in einem Buch zu veröffentlichen – und das sollte dann den gesamten Knüll, von Bad Hersfeld bis Homberg/Efze, von Rotenburg bis Neukirchen/Knüll umfassen.

Unterstützt wurde er unter anderem von Heinz Herget aus Oberaula, der ihm eine lange Liste mit interessanten Objekten im Knüll zusammenstellte und ihn, wie auch andere Ortskundige, zu besonderen Plätzen führte, die auch mal abseits der Wege und Straßen lagen. Herget verfasste zudem Begleittexte zu einigen Motiven. Weitere Begleittexte stammen von Dr. Klaus Sippel aus Bad Hersfeld.

Die Liebe zum Malen und Zeichnen hat Adam Fischer schon als Kind entdeckt und sein Talent wohl vom Vater mitbekommen. Der sei in Russland im Krieg gewesen und habe auf einem Heimaturlaub dem Sohn aufgezeichnet, wie es dort ausgesehen habe, erzählt Fischer. Lebhaft erinnert er sich auch daran, wie sein Großvater im Jahr 1946 den Maler Fritz Wagner nach Aua holte, um sich ein Bild malen zu lassen. „Dem Mann bin ich nicht von der Seite gewichen. Von dem Tag an wollte ich Malutensilien haben. Das war wie ein Weckruf für meine Seele“, sagt Fischer. Auch wenn sein Berufswunsch Maler nicht zu verwirklichen war, ist die Freude an der Kunst ihm erhalten geblieben. Mit großem Eifer hat er dann auch sein Talent mit Kursen und üben ausgebaut.

107 Zeichnungen aus den Jahren 2007 bis 2018 im Format DIN-A-4 sind in dem Buch, das Fischer im Eigenverlag veröffentlicht, abgebildet. Sie wurden von Martin Bröchtel von Duodruck Bad Hersfeld sorgfältig eingescannt. 150 Exemplare hat Fischer drucken lassen. Sie sind für 42 Euro in der Hoehlschen Buchhandlung in Bad Hersfeld und in der Buchhandlung am Markt in Neukirchen/Knüll erhältlich. Wer Interesse an Einzelabbildungen hat, kann sich direkt an ihn wenden, Telefon 0 66 77/386. (Christine Zacharias)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare