Am Sonntag wird gefeiert

Tankstelle für Leib und Seele: Zehn Jahre Radlerkirche Tann

+
Einfach mal vorbeischauen: Seit zehn Jahren ist das Tanner Gotteshaus Radlerkirche. Diane Gill (links) aus Sorga und Damaris Hildebrandt aus Blankenheim waren vor ein paar Tagen unterwegs, um einen Kinderstunden-Ausflug vorzubereiten. 

Mitten im Dorf und mitten im Besengrund ist die schmucke Tanner Fachwerkkirche eines der Ludwigsauer Sahnehäubchen. Seit zehn Jahren ist sie nun Radlerkirche.

Gefeiert wird das am Sonntag ab 11 Uhr.

Dass sie Radlerkirche ist, erkennt man daran, dass an der straßenzugewandten Seite ein von Dieter Jung gestiftetes, schickes gelbes Fahrrad steht und dass sie von morgens bis abends geöffnet ist. Denn immer wenn der gleich nebenan wohnende Werner Hintz sein Haus auf- und zuschließt, macht er das auch bei der Kirche. Damit jeder Vorbeifahrende anhalten und sich erholen kann, getreu dem Bibelvers: „Die auf Gott vertrauen, kriegen neue Kraft!“

Das haben in den zurückliegenden zehn Jahren viele Leute ausprobiert, manche schauen sogar regelmäßig vorbei. „Im Gästebuch stoße ich immer wieder auf einen Westfalen, der auf seinen Fahrten nach Stuttgart und Wien bei uns Halt macht“, erzählt Kirchenvorsteherin Anneliese Schade-Blum. Sie hat den Gedanken, eine Radlerkirche einzurichten, mit ihrer Amtskollegin Irmhild Hintz und dem vor zehn Jahren in Tann wirkenden Pfarrer Andreas Staus beflügelt. „Es bot sich geradezu an, ein solch niedrigschwelliges Angebot zu machen“, betont Staus: „Man macht die Tür auf, schon ist man drin, kann körperlich und seelisch rasten, Wasser trinken und notfalls auch auf bereit liegendes Flickzeug zurückgreifen.“

Auch wenn versehentlich bis jetzt noch nicht offiziell beantragt worden ist, die Tanner Kirche als wahrscheinlich 34. Radwegekirche der Landeskirche auszuweisen, wird am Sonntag groß gefeiert. Los geht’s mit einem von Pfarrer Jörg Scheer um 11 Uhr gehaltenen Festgottesdienst, in dem der „Junge Chor“ des Gesangvereins „Frohsinn“ 1885 Tann Stücke vortragen wird.

Anschließend sorgt der Radsportverein mit Grillspezialitäten für Stärkung und der Kirchenvorstand bietet im Verlauf des Nachmittags Kaffee und Kuchen an. Die Bambini-Gruppe der örtlichen Volkstanzgruppe erfreut alle Besucher mit Musik und Tanz. Außerdem kann man auf von der Fahrradhandlung Angelika Riebold bereitgestellten E-Bikes Probefahrten absolvieren. (apl)

Kommentare