20 Auftritte im Jahr

Dieter Jung aus Ludwigsau ist der Weihnachtsmann, der Karate kann

+
Lieber Gruß vom Weihnachtsmann: Dieter Jung aus Ludwigsau winkt vom Weihnachtsmarkt in Rotenburg vor der Pyramide.

Hersfeld-Rotenburg. Ein breites Lächeln blitzt durch den dichten weißen Rauschebart. „Ho-Ho-Ho“, ruft der Weihnachtsmann, der auf den ersten Blick erstaunlich echt aussieht.

Unter dem aufwendigen Kostüm mit roter Mütze, rotem Mantel und den dicken Stiefeln steckt Dieter Jung. Der 71-Jährige ist im Landkreis bekannt wie ein bunter Hund. 

Nach seinem Umzug vor 40 Jahren nach Bad Hersfeld gründete er die Karate-Abteilung des TV Bad Hersfeld. Über den Sport kam er schnell mit den Hersfelder Festspielen in Kontakt, deren Action-Gruppe er mit ins Leben rief. „Da habe ich gemerkt, wie viel Spaß ich beim Schauspielern habe“, sagt Jung. 

Über die Arbeit kam er an seinen Nebenjob

Weil bei Weihnachtsfeiern, die er mit seinem Unternehmen Kreativ Team Jung dekoriert und organisiert, auch immer wieder ein Weihnachtsmann gewünscht wurde, übernahm Jung die Rolle. „Die spiele ich jetzt bestimmt schon locker seit 25 Jahren, auch wenn es sich in den letzten Jahren intensiviert hat“, so Jung.

Er überrascht Kinder und Erwachsene im gesamten Landkreis, macht Fotos und lauscht den Wünschen, die manch ein Kind auf einem Wunschzettel notiert hat. Im Einkaufszentrum be! in Bebra ist er laut eigener Aussage schon fester Bestandteil zur Weihnachtszeit.

Was die Besonderheit der Rolle des Weihnachtsmannes ist? „Man ist für viele allein aufgrund der Rolle eine Respektsperson. Man braucht das richtige Händchen für Kinder und darf ihnen keine Angst machen. Die Rolle bietet vor allem älteren Männern optimale Bedingungen“, scherzt Jung, bei dem in der eigenen Kindheit zum Heiligabend auch der Weihnachtsmann kam. Je älter man werde, desto sonorer werde die Stimme für das typische „Ho-Ho-Ho“.

Weihnachtliche Vorfreude: Dieter Jung vor der geschmückten Rotenburger Rathaustür. Heiligabend verbringt er mit der Familie.

Für Dieter Jung ist es etwas Besonderes, wenn die Kinder mit großen Augen auf ihn zukommen. „Selbst die, die sonst eine große Klappe haben, sind plötzlich ganz lieb. Der Respekt ist unglaublich“, erzählt er.

Bis zu einem Alter von sechs bis acht Jahren glauben die meisten Kinder noch, den echten Weihnachtsmann zu sehen. „Spätestens ab der Pubertät ist aber Schluss damit“, berichtet Jung.

Man braucht Theatertalent

Dass bis dahin ein gewisses schauspielerisches Talent benötigt wird, ist offensichtlich. „Durch die vielen Themendekorationen, die wir organisieren, schlüpft man immer in unterschiedliche Rollen. Da habe ich Übung“, so Jung. 

Die härteste Prüfung gab es zuhause, als die eigenen Kinder noch klein waren. „Die Nachbarn und ich haben immer beim jeweils anderen den Weihnachtsmann gespielt. Die Kinder haben immer gesagt: Papa, du bist doch der Weihnachtsmann. Die haben ziemlich erschrocken geguckt, als der Papa neben ihnen auf dem Sofa saß und es plötzlich geklopft hat“, blickt Jung zurück. 

Bei seinen Auftritten ist es ihm wichtig, keinen Zampano heraushängen zu lassen und der Ehrfurcht der Kinder freundlich zu begegnen.

Einer der letzten Termine führte Dieter Jung zu einer Veranstaltung eines Onlineradios: „Hier hat der Weihnachtsmann vorher extra etwas Türkisch gelernt“, erzählt Jung mit einem Lachen. Die paar Sprüche und Wörter kamen bei den türkischen Gästen super an, so der 71-Jährige. 

Weihnachtsmann und Christkind machen das Weihnachtsfest besonders

Für die rund 20 Termine müsse man Spaß an der Rolle haben. Im extra zugeschnittenen, nicht ganz günstigen Kostüm sei es außerdem sehr warm, so Jung.

Der Weihnachtsmann oder auch das Christkind machen seiner Meinung nach das Weihnachtsfest zu etwas Besonderem: „Sonst würden die Geschenke dort liegen und es ginge nur um das reine Auspacken. In Person des Weihnachtsmannes kommt jemand Unbekanntes, der zudem noch Leistungen beurteilt und auch ein bisschen tadeln kann.“

Ganz anders als der echte Weihnachtsmann hat Dieter Jung an Heiligabend frei. „Da steht bei mir grundsätzlich und dreimal unterstrichen die Familie im Vordergrund“, sagt Jung. Ganz klassisch feiert er dann Weihnachten. Mit riesigem Weihnachtsbaum, leckerem Essen und einem Gang zur Kirche.

Lesen Sie auch: Psychologen raten: Kindern den Glauben an den Weihnachtsmann lassen

Zur Person

Dieter Jung ist 71 Jahre alt und wohnt in Ludwigsau. Geboren und aufgewachsen ist er in Kassel, wo auch die Liebe zum Hobby Karate entstand. In seiner Jugend machte er eine Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing. In Ludwigsau hat er sein eigenes Unternehmen Kreativ Team Jung, mit dem er die Dekoration von Hochzeiten, Firmen- und Weihnachtsfeiern organisiert. 

In Bad Hersfeld hat er unter anderem die Karate-Abteilung des TV Bad Hersfeld und die Action-Gruppe der Hersfelder Festspiele mitgegründet. Über diesen Weg entstand auch sein Hang zum Schauspielern. Dieter Jung ist verheiratet und hat zwei Kinder.

So wird Dieter Jung zum Weihnachtsmann - Schritt 1:

Dieter Jung schlüpft in die Rolle des Weihnachtsmannes: Der 71-Jährige hatte in diesem Jahr rund 20 Auftritte.

So wird Dieter Jung zum Weihnachtsmann - Schritt 2:

Andere Brille, langer Bart: Dieter Jung hat sich beim Zusammenstellen des Kostüms viel Mühe gegeben.

So wird Dieter Jung zum Weihnachtsmann - Schritt 3:

Fertig: Jetzt ist Dieter Jung kaum noch zu erkennen.

Kommentare