Vollsperrung in Richtung Süden während der Löscharbeiten

Nach Lastwagenbrand auf A7: 80.000 Euro

+

Homberg/Bad Hersfeld. Wegen eines brennenden Lastwagens musste die A7 zwischen Homberg/Efze und Hersfeld-West am Mittwochabend in Richtung Süden voll gesperrt werden.

Der Verkehr staute sich wegen der Sperrung auf mehreren Kilometern.

Andere Fahrer hatten den 30-jährigen Lastwagenfahrer aus Dänemark laut Polizei gegen 17 Uhr auf die Rauchentwicklung an seiner Zugmaschine aufmerksam gemacht. Daraufhin fuhr der Mann seinen Sattelzug auf den Standstreifen. Kurz darauf griffen die Flammen auf das Führerhaus über, sodass der Fahrer nur noch ein paar persönliche Sachen aus dem Führerhaus retten konnte. Anschließend breitete sich das Feuer nach Polizeiangaben auch auf die Planen des leeren Sattelaufliegers aus. Als die Feuerwehr aus Bad Hersfeld am Brandort eintraf, stand die Zugmaschine in Flammen.

Der Fahrer blieb bei dem Feuer unverletzt.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Autobahn am Abend gesperrt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 80.000 Euro.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion