Coronavirus

Großer Andrang bei Impftour - Seit Montag sind mobile Teams im Kreis unterwegs

Schlange stehen zum Impfen vor dem Bürgerhaus in Aua.
+
Schlange stehen zum Impfen vor dem Bürgerhaus in Aua.

Seit Montag müssen die Impfwilligen im Kreis Hersfeld-Rotenburg nicht mehr zur Spritze fahren. Die Spritze kommt zu ihnen. In jeder Gemeinde macht das mobile Impfteam Station.

Hersfeld-Rotenburg – Die ersten Impfwilligen standen am Montagmorgen (2, August) bereits um 8 Uhr vor dem Bürgerhaus in Aua. Dort startete um 9 Uhr die Impftour durch den Landkreis. Ohne Anmeldung können sich nun in den kommenden beiden Wochen die Menschen in ihren Heimatgemeinden gegen das gefährliche Coronavirus impfen lassen. Der Auftakt in Aua war vielversprechend, fand jedenfalls Maike Henning, die Leiterin des Impfzentrums.

Sie war mit einem Team von zwei Ärzten, zwei Personen medizinisches Personal, zwei EDV-Kräften und einer Apothekerin nach Aua gekommen. Dort war das Bürgerhaus eingerichtet wie ein kleines Impfzentrum mit einer Anmeldung an Stehtischen, einem Wartebereich und auch einem Bereich, in dem die Frischgeimpften noch eine Viertelstunde warten mussten, ob sie den Piks auch gut vertragen haben.

Maike Henning, Leiterin des Impfzentrums Hersfeld-Rotenburg

Um die Organisation vor Ort, also Stühle und Tische aufstellen, Impfkabinen einrichten und die nötigen Strom- und Internetanschlusse gewährleisten, kümmern sich die jeweiligen Gemeinden, erläuterte Henning.

Im Gepäck hat das Impfteam zwei Impfstoffe: Biontech Pfizer und Johnson & Johnson. Vor allem letzter sei bei den Impfwilligen sehr gefragt, weil damit nur eine Impfung nötig sei, stellte die Leiterin des Impfzentrums fest. Wer sich für den Biontech-Impfstoff entschied, erhält in drei Wochen seine zweite Spritze.

Für die Neuensteiner, die sich am Montagvormittag impfen ließen, war vor allem die Heimatnähe des Angebots ein wichtiges Argument. Viele von ihnen hatten den weiten Weg nach Rotenburg gescheut und freuten sich nun, sich unkompliziert vorOrt impfen lassen zu können.

Das mobile Impfteam des Kreises Hersfeld-Rotenburg vor dem Bürgerhaus in Friedlos.

Im Bürgerhaus in Friedlos, wo die Impftour ihre zweite Station machte, sei der Andrang ebenfalls groß gewesen, berichtet Henning. Insgesamt wurden am ersten Tag 100 Menschen geimpft.

am Dienstagvormittag, 3. August, geht es von 9 bis 12 Uhr in Friedewald weiter und nachmittags in Schenklengsfeld. Auch im Impfzentrum in Rotenburg gibt es die Spritze gegen Covid-19 jetzt ohne Voranmeldung täglich von 10 bis 14 Uhr. (Christine Zacharias)

Knapp 41 000 Erstimpfungen im Zentrum

Nachdem die Infektionszahlen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg längere Zeit konstant niedrig waren, meldete das Gesundheitsamt gestern vier neue Corona-Fälle und insgesamt sechs Infektionen. Am Sonntag waren es noch zwei. Die Inzidenz lag am Montag aber noch bei 0,8. Zehn Personen sind in Quarantäne. Im Impfzentrum Rotenburg wurden nach Angaben des Gesundheitsamtes 40 764 Erstimpfungen und 34 699 Zweitimpfungen vorgenommen. Dazu kommen die Impfungen der Hausärztinnen und Hausärzte und der Arbeitsmediziner. Bereits vergangene Woche lag die Zahl der Geimpften im Kreis bei über 70.000. (red/zac)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare