Warnung vor schwerem Gewitter

Unwetter-Warnungen in Nordhessen halten an: Diese Regionen sind betroffen

Nach den sommerlichen Tagen folgen jetzt Unwetter. Für einige Regionen in Nordhessen hat der DWD für Samstag Wetter-Warnungen veröffentlicht.

Update von Samstag, 05.06.2021, 11.03 Uhr: Die Unwetter in der Region reißen nicht ab. Heftige Regenfälle und Stürme führten in einigen zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr. In Korbach stand der Kreisverkehrsplatz wegen des heftigen Wetters an der Flechtdorfer Straße zeitweise komplett unter Wasser.

Auch für den heutigen Samstag (05.06.2021) vermeldet der Deutsche Wetterdienst wieder einige Unwetter-Warnungen für Nordhessen. Ab dem späten Vormittag entwickeln sich laut dem DWD in einigen Regionen kräftige Gewitter. Es kann wieder zu heftigem Starkregen mit bis zu 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit kommen

Unwetter-Warnungen für Nordhessen: Diese Regionen sind betroffen

Bei einem Zusammenwachsen der Gewitterzellen ist heftiger Starkregen auch über mehrere Stunden hinweg möglich. Vereinzelt kann es Hagel mit Korngrößen bis 2 Zentimeter und einzelne Sturmböen mit bis zu 75 km/h geben. Die Wetterlage soll sich bis in die Nacht zu Sonntag hinziehen.

Schwalm-Eder-Kreisgültig bis voraussichtlich Sonntag, 06.06.2021, 00 Uhr
Kreis Waldeck-Frankenberggültig bis voraussichtlich Sonntag, 06.06.2021, 00 Uhr
Kreis und Stadt Kasselgültig bis voraussichtlich Sonntag, 06.06.2021, 00 Uhr
Kreis Hersfeld-Rotenburggültig bis voraussichtlich Sonntag, 06.06.2021, 00 Uhr
Werra-Meißner-Kreisgültig bis voraussichtlich Sonntag, 06.06.2021, 00 Uhr

Unwetter in Nordhessen: Lkw schleudert über A7

+++ 20.03 Uhr: Mehrere Regionen in Nordhessen werden von Unwettern heimgesucht: So kam es auf der A7 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim zu einem Unfall. Ein Lkw geriet durch starke Regenfälle ins Schleudern. Das Fahrzeug krachte in die Mittelschutzplanke aus Beton, worauf mehrere Brocken auf die Gegenfahrbahn flogen und von Autofahrern überfahren wurden.

Unwetter in Nordhessen: Auf der A7 ist ein Lkw bei einem Unfall ins Schleudern geraten.

Zudem ist die B62 in Röhringshof im Landkreis Hersfeld-Rotenburg voll gesperrt. Die Fahrbahn ist an mehreren Stellen mit Wasser und Schlamm bedeckt. Das Wasser läuft auch in einige Hauskeller.

Land unter im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Das Bild zeigt einen Feuerwehreinsatz fuf der B 62 in Röhrigshof Höhe Kali-Werk Hattorfnach einem schweren Unwetter.
Das Bild zeigt einen Feuerwehreinsatz fuf der B 62 in Röhrigshof Höhe Kali-Werk Hattorfnach einem schweren Unwetter.
Das Bild zeigt einen Feuerwehreinsatz fuf der B 62 in Röhrigshof Höhe Kali-Werk Hattorfnach einem schweren Unwetter.
Das Bild zeigt einen Feuerwehreinsatz fuf der B 62 in Röhrigshof Höhe Kali-Werk Hattorfnach einem schweren Unwetter.
Land unter im Kreis Hersfeld-Rotenburg

DWD warnt vor Unwetter in Nordhessen

Erstmeldung vom Freitag, 04.06.2021, 13.21 Uhr: Kassel - Der Tropensommer, den viele Wetter-Experten vorausgesagt haben, schlägt jetzt voll zu. Nach den vergangenen sommerlichen Tagen muss im Norden von Hessen mit Unwettern gerechnet werden. Für einige Regionen Nordhessens wurden Unwetter-Warnungen herausgegeben.

Die schwülwarmen Luftmassen halten sich weiter über Deutschland und bringen stellenweise heftige Unwetter mit sich. Wetterexperte Dominik Jung warnt vor schweren Gewittern mit Sturzfluten, Hagel und Sturmböen. Durch Starkregen könne es sogar zu Schlammlawinen kommen. Bereits vor einigen Wochen hatten Wetter-Experten einen extrem heißen Sommer für die Bundesrepublik voraus gesagt.

Unwetter in Nordhessen: Für diese Regionen gilt eine Wetter-Warnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für einige Regionen in Nordhessen eine amtliche Wetter-Warnung herausgegeben. Ab Freitagvormittag (04.06.2021) muss demnach mit einer erneut auflebenden Gewittertätigkeit gerechnet werden, die örtlich schwere Gewitter mit teils heftigem Starkregen mit sich bringen kann.

Land unter im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Schwere Unwetter haben am Freitagabend viele Straßen in Wasserwege verwandelt.

Gebietsweise sei laut DWD auch mehrstündiger heftiger Starkregen möglich, dieser kann um 40 l/qm, örtlich um 60 l/qm mit sich bringen. Weiterhin können Sturmböen und Hagel mit Korngrößen um 2 cm sowie Hagelansammlungen auftreten. Folgende Regionen im Norden von Hessen sind von der Wetter-Warnung betroffen:

Unwetter über Nordhessen: Zusätzliche Warnung für bestimmte Regionen

Zudem gilt für den Kreis und die Stadt Kassel, den Schwalm-Eder-Kreis und für den Kreis Waldeck-Frankenberg eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter. Bis 17.30 Uhr können am Freitag (04.06.2021) nach Angaben des DWD in diesen Regionen starke Gewitter der Stufe 3 von 4 auftreten. Der Werra-Meißner-Kreis sollte sich bis ebenfalls 17.30 Uhr auf Gewitter der Stufe 2 von 4 einstellen.

Mit unserer Wetter-News-Themenseite bleiben Sie über aktuelle Entwicklungen stets informiert.

Unwetter in Nordhessen: Mancherorts lang anhaltender Starkregen möglich

Problematisch an der aktuellen Wetterlage sind laut Wetterexperten Dominik Jung die Gewitter, die kaum von Ort und Stelle kommen. Dadurch kann es gebietsweise zu lang anhaltendem Starkregen mit erheblichen Regenmengen kommen. In der Mitte Deutschlands und damit in einigen Regionen von Nordhessen bleibt es auch Freitagabend (04.06.2021) weiterhin schwülwarm, dazu kann es immer wieder zu Schauern und Gewittern kommen.

Nach den sommerlichen Tagen folgen jetzt Unwetter. Für einige Regionen in Nordhessen wurde eine Wetter-Warnung herausgegeben (Symbolfoto).

Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten nach Angaben des DWD typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. In vielen Region kann es daher auch laut Dominik Jung trocken bleiben. Doch wo sich die Gewitter abladen „kann es ganz schön heftig werden“, ist sich der Wetterexperte sicher. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Jan-Christoph Eisenberg, TVnews-Hessen, Mario Reymond

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare