Standortbestimmung

Oberaula: Brunnen ist jetzt Referenzpunkt

Die Tafel geodätischer Referenzpunkt. Foto:  Löwenberger

Oberaula. In der Marktgemeinde Oberaula gibt es jetzt einen sogenannten „Geodätischen Referenzpunkt“.

50˚ 51,4605’ nördlicher Breite und 9˚ 28,2016’ östlicher Länge, das sind die auf den Zentimeter genauen geographischen Koordinaten, die auf einer rund DIN-A4 großen Metallplatte den Brunnen auf dem Oberaulaer Marktplatz zu einem „Geodätischen Referenzpunkt“ machen.

Die Tafel geodätischer Referenzpunkt. Foto:  Löwenberger

Während der Festwoche zum 1150-jährigen Jubiläum brachten Bürgermeister Klaus Wagner und der Leiter des Amtes für Bodenmanagement Homberg/Efze, Uwe Koch, im Beisein von rund 20 Gästen die Tafel am Brunnenrand an. Jetzt können alle Wanderer, Radfahrer, Geocacher und Smartphone-Nutzer überprüfen, wie genau ihre GPS-Geräte den eigenen Standort anzeigen oder die Geräte entsprechend nachjustieren, sprich kalibrieren.

Wie genau das funktioniert ist auf der Tafel, auf der auch die Position in Form von UTM-Koordinaten und die Höhe exakt angegeben sind, beschrieben. Zudem gibt es in der Gemeindeverwaltung in Oberaula und beim Amt für Bodenmanagement ein Informationsblatt mit weiteren Informationen zu dem geodätischen Referenzpunkten.

„Interessant ist sicher auch, dass man diesen Referenzpunkt auch über das Internet findet“, freute sich Wagner, „und Oberaula damit auch eine zusätzliche Werbung erfährt.“

Die entsprechenden Informationen gibt es unter: https://hvbg.hessen.de/oberaula-marktplatz oder einfach mal im Internet suchen nach „Referenzpunkt Oberaula“. Hier findet man auch den entsprechenden Flyer als Download-Datei.

Kommentare