Engagiert in der Europa-Union

Marianne und Roland Hühn sind überzeugte Europäer

+
Marianne und Roland Hühn machen sich stark für Europa und sind aktiv in der Europa-Union. Das Foto entstand während einer Werbe-Tour vor der Europa-Wahl. 

Marianne und Roland Hühn aus Oberaula sind begeisterte Europäer. Seit vielen Jahren engagieren sie sich in der Europa-Union, einem überparteilichen, europaweiten Zusammenschluss.

Dieser setzt sich für ein vereintes, föderalistisches Europa ein.

Mit Sorge beobachten die Hühns, dass es seit einigen Jahren massive Fliehkräfte in der Staatengemeinschaft gibt, die nun im Brexit, dem Austritt Großbritanniens, gipfelten. Und auch in vielen anderen Ländern gewinnen nationalistische Bewegungen an Boden, werden die Europa-Kritiker immer lauter.

Mit der Europa-Union versuchen die Hühn auf mehreren Ebenen dagegenzuhalten. Im vergangenen Jahr waren sie zum Beispiel zwei Monate mit einem Europa-Truck in ganz Hessen unterwegs, haben mit den Menschen diskutiert, spielerisch Informationen vermittelt und in einem Fakten-Check viele Vorurteile gegenüber der EU entkräftet. „Viele Leute sagen, die europäische Verwaltung sei so teuer, dabei hat die EU geringere Verwaltungskosten pro Person als zum Beispiel die Gemeinde Oberaula“, sagt Marianne Hühn.

Tatsächlich fordert die Europa-Union mehr und nicht weniger Europa. „Wir kämpfen dafür, dass es eine echte europäische Außenpolitik gibt“, sagt Hersfeld-Rotenburgs Ex-Landrat Roland Hühn. Auch beim Thema Sicherheit sollten die Länder stärker zusammenarbeiten. Zudem soll, so fordern die Hühns und viele Gleichgesinnte in ihrer Organisation, das Europaparlament demokratischer und eine echte europäische Regierung gebildet werden, die die Beschlüsse des Parlaments umsetzt.

Besonders kritisch wird die Einstimmigkeitsregelung gesehen. Demnach müssen Beschlüsse zur Außen- und Sicherheitspolitik und anderen „sensiblen Themen“ im Europäischen Rat einstimmig gefasst werden und das ist bei der Vielzahl der Staaten mit ihren teilweise unterschiedlichen Interessen kaum zu erreichen. So würden, kritisiert Roland Hühn, die meisten Initiativen blockiert oder bis zur Unkenntlichkeit verwässert.

Dabei wäre es wichtiger denn je, dass Europa bei Themen wie der Umwelt- und Klimapolitik, bei der Steuerpolitik und eben auch der Außen- und Sicherheitspolitik zusammenarbeitet und gemeinsam ein Gegengewicht setzt zu den USA und den Machtansprüchen aus Russland und China, erläutert Marianne Hühn.

Gleiche Lebensbedingungen für die Menschen in Europa ist ein Ziel der Europa-Union, aber keine Gleichmacherei. Die kulturelle Vielfalt und Diversität muss erhalten bleiben, weil sie eine große Identifikationskraft für die Menschen hat, sagt Hühn.

Um den europäischen Gedanken weiter zu verbreiten, sind die Hühns unter anderem sehr aktiv in der Bildungsarbeit. Im Schwalm-Eder-Kreis gibt es in Treysa ein Europabüro mit regelmäßigen Diskussionsveranstaltungen. Verstärkt will der dortige Kreisverband zudem in Schulen gehen und für Europa werben. „Wir dürfen das, weil wir überparteilich sind“, sagt Marianne Hühn.

Wichtig sind den Hühns bei ihrem Engagement für die Europa-Union aber auch die regelmäßigen Treffen mit anderen europäischen Föderalisten, sowohl auf Bundes- als auch auf europäischer Ebene. Dort findet ein intensiver Austausch zu aktuellen Themen statt, die dann als Anträge im europäischen Parlament landen. „Das machen wir alles ehrenamtlich und auf eigene Kosten“, betonen Marianne und Roland Hühn.

Zum Angebot der Europa-Union gehören auch Reisen und Jugendaustauschprogramme. Zudem sind im Schwalm-Eder-Kreis Veranstaltungen geplant, zum Beispiel Besuche bei EU-geförderten Betrieben im Mai. (zac)

Hintergrund: Die Europa-Union

Die Europa-Union bezeichnet sich selbst als größte Bürgerinitiative für ein friedliches, demokratisches und föderales Europa. In Deutschland hat sie 17 000 Mitglieder, die sich unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf gemeinsam für die europäische Einigung engagieren. Die Mitglieder sind in 16 Landesverbänden und auf Bundesebene organisiert. In Hessen gibt es 25 Kreis-, Stadt- und Ortsverbände. 

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde der Kreisverband vor Jahren wieder aufgelöst. Der Kreis wird vom benachbarten Schwalm-Eder-Kreis mit betreut. Falls es Interesse an einer Neugründung gäbe, wurde der Nachbarkreisverband ebenfalls unterstützen. Die deutsche Europa-Union arbeitet im Dachverband der Union Europäischer Föderalisten mit Vertretern aus über 30 Staaten zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare