Aktion der Polizei Hessen 

Kontrolle auf Autobahn-Parkplätzen: 190 Lkw-Fahrer hatten getrunken

190 alkoholisierte Lastwagenfahrer sind der Polizei bei einer Kontrollaktion am Sonntag an Hessens Autobahnen ins Netz gegangen. Überprüft wurden insgesamt 1200 Fahrer.

Auch am Kirchheimer Dreieck waren Polizeibeamte im Einsatz: In Nordhessen wurden 215 Fahrer kontrolliert, von denen 35 unter Alkoholeinfluss standen.

79 der in Hessen alkoholisierten Fahrzeugführer wurde deswegen der Start nach dem Ende des Sonntagsfahrverbots (22 Uhr) untersagt, teil die Polizei in einer Meldung mit. An der Aktion am Sonntagabend waren rund 250 Polizisten beteiligt. Bei der Kontrolle arbeiteten sich die Beamten von Parkplatz zu Parkplatz und klopften an die Türen der Lastwagenfahrer.

Unter den Fahrzeugen war nahe Darmstadt auch ein Gefahrguttransporter, der Salpetersäure geladen hatte. Der Fahrer hatte rund 1,5 Promille Alkohol in der Atemluft. Dem Mann sei eine längere Pause verordnet worden, heißt es von Seiten der Polizei.

Alkoholisierte und unter Drogeneinfluss stehende Lastwagenfahrer stellen laut der Polizei Osthessen ein enormes Risiko für die Verkehrssicherheit dar. Selbst erfahrene Beamte seien über die Ergebnisse erstaunt gewesen. Bei sieben Lastwagenfahrern sei sogar ein Alkoholwert bis zu 2,28 Promille gemessen worden. mmo

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Kommentare