Eine Woche früher als geplant

Auffahrt auf die A7 in Kirchheim ab Freitag wieder frei

Die Auffahrt auf die A 7 in Richtung Würzburg/Frankfurt in Kirchheim kann bereits am Freitag, 6. September, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Das teilt das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen mobil mit.

Die Arbeiten zur Vorabsanierung der A 7 sind somit insgesamt eine Woche früher als geplant beendet. Die Sanierung war notwendig, um erforderliche Verkehrsführungen im Zuge des weiteren Umbaus des Kirchheimer Dreiecks zu ermöglichen, erläutert Pressesprecher Joachim Schmidt.

Durch den Umbau des Kirchheimer Dreiecks sollen die Leistungsfähigkeit und die Verkehrssicherheit im Verknüpfungsbereich der A 4 und A 7 erhöht werden. Die Rampen von der A 4 zur A 7 Richtung Kassel und von der A 4 zur A 7 Richtung Frankfurt werden baulich verbessert, um bestehende Einengungen mit kurzen Verflechtungsbereichen zu beseitigen.

Auch die Verschiebung der Ausfahrt Kirchheim nach Norden soll der Entflechtung der Verkehrsströme dienen. Der Umbau der A 4 erstreckt sich über eine Länge von rund 1,3 Kilometern, der Umbau der A 7 über rund zwei Kilometer.   red/zac

Rubriklistenbild: © Bernd Löwenberger

Kommentare