Strahlende Schlepper in sengender Sonne

Trecker-Freunde Aulatal hatten zur Kirchheimer Scheune eingeladen

+
In Reih und Glied aufgestellt, dampften die alten Dieselrösser am Sonntag in Kirchheim in sengender Sonne vor sich hin. 

Unter der Hitze litt das Treffen der Trecker-Freunde Aulatal an der Kirchheimer Scheune, das diesmal eher mäßig besucht war. Die Ausstellung indes war gut bestückt.

Dass man bei „Sauwetter“ keinen Hund auf die Straße schickt, ist sprichwörtlich bekannt. Dass bei fast 40 Grad im Schatten viele potenzielle Besucher lieber zu Hause im kühlenden Keller verweilten, statt sich im Freien „grillen“ zu lassen, war zu befürchten.

So war das Treffen der Trecker-Freunde Aulatal am Sonntag rund um die Scheune an der Aula in Kirchheim nur mäßig besucht. Die Luft über den Motorhauben der Maschinen flimmerte. Wer die – meist schwarzen – Lenkräder leichtsinnig umfasste, riskierte beinahe Brandblasen an den Händen. Auch kurze Hosen erwiesen sich auf manch „kochender“ Sitzfläche als äußerst unvorteilhaft und das Zauberwort der Veranstaltung hieß: Schatten, Schatten, Schatten.

Alkoholfreie Getränke standen hoch im Kurs, nicht so sehr dagegen Grillwürstchen mit heißen Fritten.

Die Ausstellung indes war gut bestückt. Eine riesige Palette unterschiedlichster Traktoren stellte Hans Vaupel von den Schlepperfreunden Aulatal vor. Dazu kamen zahlreiche landwirtschaftliche Maschinen, von denen viele auch in Aktion gezeigt wurden. Rund 20 Trecker nahmen an der Ausfahrt über Nebenstraße und Feldwege an den Seepark teil und unter den Fachleuten gab es jede Menge Dieselgespräche, mit gegenseitigen Tipps und Ratschlägen.

Ein erstmals auf dem Treffen verlostes lebendes Schwein ging an Julian Schneider aus Neukirchen/Knüll. Er hatte ein Viertel der Lose gekauft und damit seine Gewinnchancen optimiert. Noch am Abend holte er das Spanferkel ab. (lö)

Trecker-Ausstellung an der Kirchheimer Scheune

Kommentare