Stau bis zum späten Donnerstagvormittag - Fahrer leicht verletzt

Umgekippter Lkw blockierte A7 bei Kirchheim: Aufwändige Bergung

+

Kirchheim. Nach einem schweren Unfall in der Nacht zu Donnerstag auf der A7 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim in Fahrtrichtung Norden kam es bis zum späten Vormittag zu Behinderungen. Ab Mittag rollte der Verkehr laut Autobahnpolizei wieder.

Der 27-jährige Fahrer eines Lastzuges aus dem Landkreis Bamberg (Bayern), der mit Lebensmitteln für die JVA Bochum beladen war, hatte gegen 1 Uhr vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn im Gefälle die Kontrolle über sein Gespann verloren, war am linken Fahrbahnrand gegen die Mittelschutzplanke aus Beton geprallt und nach rechts abgewiesen worden. Im weiteren Verlauf kippte der Anhänger um, wobei das Gespann einknickte und alle Fahrspuren blockierte. 

Die nachfolgenden Fahrzeuge kamen rechtzeitig zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt und musste vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt werden. Dieser hatte nach Angaben der Autobahnpolizei Bad Hersfeld aufgrund einer fehlenden Rettungsgasse erhebliche Probleme bei der Anfahrt zur Unfallstelle. 

Nach einem Fahrfehler kippte der Lkw eines 27 Jahre alten Fahrers aus Bayern um.

Wegen der auf allen Fahrstreifen durch Lkw verstopften Autobahn brach die alarmierte Feuerwehr aus Niederaula ihre Einsatzfahrt ab. Es wurde die Feuerwehr aus Kirchheim alarmiert, die entgegengesetzt zur Fahrtrichtung an die Einsatzstelle fahren musste, nachdem von einer Streife an der Unfallstelle eine Vollsperrung eingerichtet wurde. 

Bei dem Unfall liefen größere Mengen an Betriebsstoffen aus, die auch in die Kanalisation gelangten. Die Feuerwehr aus Kleba wurde zur Unterstützung alarmiert, um an den Gewässern neben der Autobahn mehrere Ölsperren zu setzen. Ein Bergungsunternehmen wurde mit der Bergung des Lastzuges beauftragt, ein Spezialunternehmen muss nach der Bergung die Fahrbahn reinigen. Zum Einsatz kommt dabei laut Polizei eine sogenannte Ölspurhexe.

Die Bergungsarbeiten erstrecken sich laut Polizei bis in den späten Donnerstagvormittag. Rund um das Kirchheimer Dreieck wird deshalb mit Behinderungen im Osterreiseverkehr gerechnet. Die Höhe des Schadens schätzt die Polizei auf circa 100.000 Euro. (mit TV News Hessen)

Umleitungsempfehlung

Die Polizei empfiehlt Autofahrern, die von der A5 kommen, vom Hattenbacher Dreieck auf die A7 zu fahren und an der Anschlussstelle Niederaula abzufahren. Danach fahren Sie in Richtung Kirchheim und am Kirchheimer Dreieck wieder auf die A7 in Richtung Kassel. 

In diesem Bereich ist der Unfall passiert: 

Video: Lkw auf A7 umgekippt

Auf der A7 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim ist ein mit Lebensmitteln beladener Lkw umgekippt. Die Folgen: Ein Leichtverletzter, hoher Sachschaden und Stau.

Zum Video

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion