Viel Spaß im Generationengarten

Kirchheimer Kinder suchten Ostereier

Ostervergnügen: Rund 70 Kinder aus der Kirchheimer Kindertagesstätte Regenbogen und der Grundschule Aulatal machten sich am Ostermontagnachmittag im Generationengarten auf die Suche nach bunten Ostereiern. Eingewiesen wurden sie von Stefan Nieding und Annemarie Klöpel (hinten von links). Foto: Löwenberger

Kirchheim. Ein Hauch von Frühling lag in der Luft, als sich rund 70 Kirchheimer Kinder in elterlicher oder großelterlicher Begleitung am Nachmittag des Ostermontags im Generationengarten hinter dem Schloss derer von Baumbach zur schon traditionellen Ostereiersuche trafen.

Während die Kindergartenkinder im übersichtlichen unteren Teil des Schlossgartens relativ leichtes Spiel hatten, mussten die Älteren im Generationengarten schon ein bisschen intensiver nach den in ausreichender Menge versteckten bunten Eiern suchen.

Ostereiersuche im Kirchheimer Generationengarten 

Derweil ließen es sich die Erwachsenen bei selbstgebackenem Kuchen und heißem Kaffee oder deftigen Grillwürstchen mit erfrischenden Getränken in lockeren Gesprächsrunden gut gehen. Später am Nachmittag wurde dann auch noch ein großes Osterfeuer entfacht.

Eingeladen zu der Veranstaltung hatte, wie auch schon in den Jahren zuvor, der Heimat- und Kulturverein der Großgemeinde Kirchheim.

Nach der Suche gab es noch ein kleines Zusatzspiel. 267 Steine waren in ein Glas gefüllt und deren Anzahl musste geschätzt werden. Am dichtesten dran war Ruth Hetzer mit 270, gefolgt von Kira Schäfer mit 261 und Lilli Birkenstock mit 247 Steinen. Für alle drei gab es zur Belohnung einen großen Schokohasen. 

Kommentare