Buntes Programm im Bürgerhaus

Kirchheimer Dorfnachmittag: Applaus für den Nachwuchs

Ausgezeichnet: Für 30 Jahre ehrte Vorsitzende Beate Hartwig-Schietrumpf (rechts), ihre Vorgängerin Gabriele Hattwich.

Kirchheim - Spaß, Musik und Tanz erlebten die Kirchheimer beim bunten Dorfnachmittag im Bürgerhaus.

„Sie haben in den letzten Wochen ganz fleißig geübt und jetzt brennen sie darauf, euch zu zeigen, was sie können“, moderierte Gabriele Hattwich, die zusammen mit Katja Hellwig die Kindergruppe der Aulataler führt, am Sonntagnachmittag den Auftritt des Nachwuchses beim Dorfnachmittag im Kirchheimer Bürgerhaus an.

Eine beachtenswerte Leistung zeigten die Kinder der Volkstumsgruppe Die Aulataler am Sonntag auf dem 8. Kirchheimer Dorfnachmittag im Bürgerhaus. Hinten (mit Mikrofon) die Leiterin der Gruppe, Gabriele Hattwich, und links Akkordeonist Michael Przewdzink. Fotos: Bernd Löwenberger

Danach stürmten neun Mädchen und ein Junge die Bühne, nahmen Aufstellung und zeigten, dass sich ihre Arbeit gelohnt hat. Begleitet von Michael Przewdzink am Akkordeon führten sie insgesamt fünf Tänze, darunter sogar eine Polka, fehlerlos und voller Leidenschaft auf. Schon während der Vorstellung gab es im Zuschauerraum viel anerkennendes Kopfnicken und die Gäste machten sich gegenseitig auf einzelne Passagen und Kinder aufmerksam. Am Ende gab es dann heftigen Applaus – und den hatten sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer redlich verdient.

Zuvor hatte die Vorsitzende der Aulataler, Beate Hartwig-Schietrumpf nach dem Hessenlied den achten Kirchheimer Dorfnachmittag eröffnet. Bürgermeister Manfred Koch, Pfarrerin Melanie Hetzer und die erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz hatten in Grußworten die Leistungen und das Engagement gewürdigt und für die Vereinszukunft alles Gute gewünscht.

Zu Tänzen der Hauptgruppe unter der Leitung von Stefanie Schäfer und Musik des Akkordeonorchesters Gersdorf, geleitet von Monika Stiebeling, ließen sich die Gäste Kaffee und Kuchen, belegte Brote und Getränke schmecken. Zu Abschluss und als Höhepunkt führten Silke Ickler-Diebel und Beate Hartwig-Schietrumpf das von Torsten Nuhn-Schneider und Horst Schmerer entwickelte Laienschauspiel „Der Haustyrann“ auf.

Zwischenzeitlich waren auf der Bühne Diana Dippel für fünf Jahre Zugehörigkeit mit Urkunde und Ehrenabzeichen des Vereins in Bronze und Gabriele Hattwich für 30 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrenmedaille in Bronze der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege (HVT) ausgezeichnet worden. „Eigentlich ist die Gabi schon viel länger, nämlich seit 1974, dabei“, erklärte die Vereinsvorsitzende, die die Auszeichnung übergab. Wegen einer kurzen Pause zählten nach den Regularien aber nur die vergangenen 30 Jahre, die sie dem Verein ohne Unterbrechung die Treue gehalten habe.

Kommentare