1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Kirchheim-Oberaula
  4. Kirchheim

Brennendes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz an Hauptstraße in Kirchheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Hellwig, Yuliya Krannich

Kommentare

Wohnhausbrand in Kirchheim
Wohnhausbrand in Kirchheim © TV-News Hessen

Ein Essen auf dem Herd hat ein Feuer in einem Wohnhaus verursacht. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich noch Personen im verrauchten Haus.

Aktualisiert am 29.11. um 15:30 Uhr: Kirchheim – Zu einem Wohnhausbrand mit Personen in Gefahr sind die Feuerwehren aus der Gemeinde Kirchheim und dem Aulatal am Dienstagmittag gegen 12.20 Uhr alarmiert worden. Als Gemeindebrandinspektor Andreas Schmier an der Einsatzstelle eintraf, befand sich laut eines anderen Bewohners noch eine Person im Haus.

Diese konnte Schmier nach kurzer Zeit aus dem Haus befreien. Zwischenzeitlich waren weitere Einsatzkräfte unter Atemschutz an der Einsatzstelle eingetroffen, betraten das Haus und suchten nach der Brandursache. Schnell war die Quelle der Verqualmung gefunden – es brannte Essen auf dem Herd.

Dann zeigte sich aber noch eine weitere Person am Fenster der oberen Etage. Nur durch energische Worte des Einsatzleiters und unter Androhung der Polizei konnte die Person aus dem verqualmten Haus geholt werden. Die Bewohner wurden an der Einsatzstelle vom Rettungsdienst und Notarzt untersucht und noch vor Ort wieder entlassen. Wegen des Einsatzes musste die Hauptstraße, die Bundesstraße 454, in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Für die Feuerwehr war dies nicht der erste Einsatz an dieser Adresse. 2019 mussten die Einsatzkräfte unter Polizeischutz das Haus betreten, weil die Einsatzkräfte nach einem Tötungsdelikt vom Täter mit Axt und Messer bedroht wurden.

Erstmeldung am 29.11. um 13 Uhr: Kirchheim - Die Feuerwehr ist zu einem Wohnhausbrand in Kirchheim alarmiert worden. Ursache war offenbar das Essen auf dem Herd. Das teilen die Reporter von TV-News Hessen mit.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion