Bauarbeiten beendet

Auffahrt Kirchheim  wird heute wieder freigegeben - Ärger bei Durchreisenden

+
Erst nachdem sie in Kirchheim zum Tanken oder für eine Pause von der Autobahn abgefahren waren, merkten Durchreisende, dass sie in Richtung Norden und Osten nicht wieder zurück auf die A7 bzw. die A 4 kamen und lange Umwege fahren mussten. Das sorgte für Verärgerung.

Die Arbeiten an der Autobahnauffahrt Kirchheim in Richtung Norden (A7) und Osten (A4) werden am heutigen Mittwoch im Laufe des Tages abgeschlossen.

Dann werde die Sperrung wieder aufgehoben. Das teilt die Straßenbaubehörde Hessen mobil mit. Die Auffahrt war für rund zwei Wochen gesperrt gewesen.

Während dieser Zeit hatte es immer wieder Ärger bei Durchreisenden gegeben, die die Autobahn in Kirchheim verlassen hatten, um dort zu tanken oder eine Pause zu machen und dann feststellten, dass sie nicht wieder auffahren konnten, um ihre Fahrt in Richtung Norden oder Osten fortzusetzen.

Kritik an fehlender Beschilderung

„Das hat mich richtig viel Zeit gekostet und tierisch genervt“, beschwerte sich ein Reisender bei unserer Zeitung. Er empörte sich vor allem darüber, dass es auf der Autobahn im Vorfeld keine Beschilderung gab, die auf das Problem hingewiesen hätte und beklagte die hohe Umweltbelastung, die durch die langen Umwege entstanden sei.

Auf Anfrage teilte Joachim Schmidt, Pressesprecher von Hessen mobil mit: „Auf eine Beschilderung vor der Abfahrt wurde verzichtet, da die Verkehrsführung während der mehrjährigen Arbeiten zum Umbau des Kirchheimer Dreiecks entsprechend dem Baufortschritt immer wieder Anpassungen unterliegt.“ In Anbetracht der komplexen Beschilderung und einer nur kurzen Wahrnehmungszeit gelte es, mögliche Verwechslungen zu vermeiden und die Erreichbarkeit der Wohn- und Gewerbegebiete zu gewährleisten.

Die Verärgerung des Durchreisenden sei jedoch nachvollziehbar, sagte Schmidt.  zac

Kommentare