Neues Projekt vorgestellt

Abo-Wind plant Wasserstoff-Tankstelle am Kirchheimer Dreieck

Bad Hersfeld/Kirchheim. Nachdem der Windpark Kirchheim mit drei Anlagen und einer Leistung von knapp zehn Megawatt ans Netz gegangen ist, plant die Firma Abo-Wind nun den nächsten Schritt: Eine Wind-Wasserstoff-Tankstelle direkt am Kirchheimer Dreieck.

Dort soll ein Elektrosyseur aus dem im Windpark erzeugte Strom Wasserstoff herstellen, der über Zapfsäulen von Brennstoffzellen-Fahrzeugen getankt werden kann.

Der Standort in Kirchheim direkt an zwei der meist befahrenen Autobahnen und direkt in der Mitte Deutschlands sei ideal für eine solche Anlage, erläutert Jörg Wirtz von der Firma Abo-Wind. Zudem gebe es in der Region viele Logistiker, für die die neue Technik, mit der Fahrzeuge weder Kohlendioxid noch Stickoxide oder Feinstaub ausstoßen, interessant sei.

Da es in Deutschland derzeit erst etwa 300 Wasserstofffahrzeuge gebe, sei eine Tankstelle noch nicht wirtschaftlich zu betreiben, sagt Wirtz. Geplant sei deshalb, bis Ende 2018 erst einmal eine Demo-Anlage im Container zu installieren, der bei Bedarf eine feste Tankstelle folgen könnte. Drei mögliche Standorte habe Abowind dabei im Auge, unter anderem das neue Objekt von Dirk Schade.

Bei einer Veranstaltung im „wortreich“ in Bad Hersfeld hatten mehrere Anbieter die Vorteile von Brennstoffzellen-Fahrzeugen und E-Mobilität vorgestellt. (zac)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare