Hoher Schaden

Audi R8 kracht auf A7 in Mittelschutzplanke - Stau führt zu weiterem Unfall

Auf der A7 staut sich der Verkehr nach einem Unfall.
+
Auf der A7 staut sich der Verkehr nach einem Unfall.

Auf der A7 hat sich ein Unfall ereignet. Durch die Vollsperrung bildet sich ein Stau. Bei einem weiteren Unfall rastet der Verursacher aus.

Update vom Dienstag, 18.05.2021, 6.58 Uhr: Am Montagabend (17.05.2021) hat sich gegen 19.15 Uhr auf der A7 nahe Kirchheim ein Unfall ereignet. Der Fahrer eines Audi R8 verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses geriet ins Schleudern und kollidierte mit einer Betonleitwand. Die Polizei vermutet als Ursache des Kontrollverlusts eine überhöhte Geschwindigkeit auf regennasser Straße. Die A7 wurde für rund eine Stunde voll gesperrt.

Nach circa zwei Stunden, gegen 21.23 Uhr, wurde die komplette Fahrbahn für den Verkehr freigegeben. Wegen der Sperrung bildete sich ein Stau, der in der Spitze ungefähr vier Kilometer lang war. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei 40.000 Euro.

Unfall auf A7 führt zu Folgeunfall: Fahrer nutzt Standstreifen - und streift dabei Lkw

Gegen 21.13 ereignete sich auf der A7 nahe Kirchheim ein weiterer Unfall zwischen einem Auto und einem Lkw: Ein Fahrer befuhr mit seinem Audi verbotenerweise den Standstreifen, um im Stau schneller voranzukommen. Dabei streifte das Fahrzeug einen Lkw. Dieser hatte sich aufgrund der Bildung einer Rettungsgasse möglichst weit rechts eingeordnet.

Als die Unfallbeteiligten den Schaden an ihren Fahrzeugen untersuchten, verlor der Autofahrer die Fassung und griff den Lkw-Fahrer an. Laut Polizei kam es zu „Beleidigungen und einer Körperverletzung.“ Der Führer des Pkw beschädigte darüber hinaus den Lkw. Nach diesem Konflikt setzte er seine Fahrt über den Standstreifen fort. Dabei fuhr er weiterhin in überhöhter Geschwindigkeit. Zudem beging er dadurch Unfallflucht.

Der Mann konnte durch die Polizei festgesetzt werden. Bei der Kontrolle durch die Beamten wurde ein Alkoholtest durchgeführt: Der Promillewert lag bei 1,49. Der Fahrer des Autos wird sich wegen Straßenverkehrsgefährdung, Trunkenheit im Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten müssen. Der Sachschaden bei diesem Vorfall beträgt circa 6000 Euro.

Unfall auf der A7: Auto kommt ins Schleudern - Insassen unverletzt

Erstmeldung vom Montag, 17.05.2021, 20.30 Uhr: Kirchheim - Die A7 ist zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld-West in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt. Grund dafür ist ein Unfall. Ein Fahrer ist gegen 19 Uhr mit einem Audi R8 auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen die Mittelschutzplanke aus Beton gekracht. Fahrer und Beifahrerin wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 70.000 Euro.

Der Verkehr staut sich auf der A7 bis nach Kirchheim zurück. Die Staulänge beträgt aktuell circa vier Kilometer. Wir berichten an dieser Stelle weiter. Erst kürzlich hatte ein betrunkener Auto-Fahrer auf der A7 einen Unfall* gebaut: Er hatte keinen Führerschein und war mit einem falschen Kennzeichen unterwegs. (Jan Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion