1. Hersfelder Zeitung
  2. Lokales
  3. Kirchheim-Oberaula

Rauchentwicklung sorgt für Großeinsatz – auch Bürgermeister schaut vorbei

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Wegen heißgelaufener Bremsen muss die Abfahrt nach Kirchheim auf der A7 gesperrt werden.
Wegen heißgelaufener Bremsen muss die Abfahrt nach Kirchheim auf der A7 gesperrt werden. © TVNews-Hessen

Auf einer Tankstelle an der A7 bei Kirchheim entwickelt ein Lkw plötzlich Rauch. Mehrere Feuerwehren rücken aus.

Kirchheim – Ein zunächst als brennender Gefahrguttransporter hat am Mittwochnachmittag (11. Mai) für einen größeren Einsatz von Feuerwehren aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg gesorgt. Gegen 16.10 Uhr wurde wegen eines vermeintlich brennenden Gefahrguttransporter an einer Tankstelle an der A7 in Kirchheim Alarm ausgelöst.

Die ersten angekommenen Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Kirchheim gaben aber schnell Entwarnung. An der Tankstelle fanden die Feuerwehrleute einen Gefahrguttransporter vor, der nicht brannte, sondern zum Glück nur heiß gelaufene Bremsen hatte.

A7: Abfahrt nach Kirchheim kurzzeitig gesperrt

Die Einsatzkräfte maßen zuerst die Temperatur der Bremsen mittels Wärmebildkamera, anschließend wurden die Bremsen mit einem Luftdruckgerät abgekühlt. Die Abfahrt der A7 nach Kirchheim musste kurz von einer Streife der Autobahnpolizei gesperrt werden. Auch der Kirchheimer Bürgermeister Manfred Koch kam besorgt an der Einsatzstelle vorbei und machte sich ein Bild vom Geschehen. (yk)

Erst kürzlich sorgte dichter Rauch auf der A7 bei Kirchheim für einen Großeinsatz der Feuerwehr – ein Lkw hatte Feuer gefangen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion