Glanzvolles Adventstreiben rund um das Rathaus

Hohenroda wird wieder zum Lichtermeer

+
Im Glanze unzähliger Lichter erwartet die Besucher eine Feuershow der Extraklasse. Ein weihnachtliches Feuerwerk wird die Veranstaltung abrunden.

Hohenroda. Die Gemeinde Hohenroda veranstaltet wieder ein Lichterfest unter dem Motto „Hohenroda im Lichtermeer“. Es findet am Sonntag, 16. Dezember, ab 16 Uhr statt.

Das Lichtermeer erstreckt sich rund um das neu sanierte Schloss Hohenroda in Oberbreitzbach, wo die Besucher sich im Lichterglanze der Gemeinde verzaubern lassen können. Mit dem neuen Anstrich und der Fassade des Schlosses wird sich ein noch größerer Weihnachtszauber verbreiten als die Jahre zuvor.

Die Gäste erwartet auch in diesem Jahr ein vielfältiges und umfangreiches Rahmenprogramm. Im Glanze unzähliger Lichter wartet auch eine Feuershow der Extraklasse. Ein weihnachtliches Feuerwerk wird die Veranstaltung abrunden.

An etwa 35 Ständen wird ein vielfältiges Marktsortiment von Blumen über Honig, Schokolade, Pralinen und Tee bis hin zu Kerzen, Stricksachen, Handarbeits- und Dekorationsartikeln angeboten.

Für die Verpflegung ist mit Grillgut, süßen Leckereien, Kaffee und Kuchen sowie Glühwein und Cocktails gesorgt. Auch in diesem Jahr sind Shuttlebusse im Einsatz, mit denen die Besucher gegen einen geringen Aufpreis zum Lichterfest chauffiert werden können.

Die Busse halten an den Bushaltestellen der Ortsteile Ausbach, Ransbach, Oberbreitzbach (Lichterfest) sowie Mansbach und sind im 15-minütigen Turnus von 15 bis 21.30 Uhr im Einsatz. Öffentliche Parkplätze sind in den vorgenannten Ortsteilen ausgewiesen und vorzugsweise zu verwenden. In Oberbreitzbach werden keine gesonderten Parkplätze angeboten.

Die Gemeinde Hohenroda würde sich sehr freuen, dieses vorweihnachtliche Wochenende gemeinsam mit vielen Besuchern gestalten und verbringen zu können, denn Weihnachten ist eine Zeit, in der persönliche Momente miteinander geteilt und Erinnerungen ausgetauscht werden können, eine Zeit des Zusammenseins.

Und genau wie das Leben, besteht auch Weihnachten nicht aus dem, was wir bekommen, sondern aus dem, was wir geben, heißt es in der Ankündigung aus dem Rathaus. (red/rey)

Kommentare