Alarmübung

Gemeindefeuerwehrtag in Hohenroda: Kräfte haben alles im Griff

+
Verletzte betreut: Bei der Übung im Neubau der Firma AEM mussten Feuerwehrkräfte und Mitglieder des DRK Mansbach Verletzte versorgen.

Oberbreitzbach – Die Hohenrodaer Feuerwehren stellten sich am Samstag während des Gemeindefeuerwehrtages bei hochsommerlichen Temperaturen einer anspruchsvollen Übungslage.

Nach einem angenommenen Betriebsunfall im Neubau des Betriebsgebäudes der Firma AEM werden mehrere durch Stromschlag verletzte Personen im Inneren des Gebäudes, aus dem starker Rauch dringt, vermutet. Weiterhin gilt es, zwei verletzte Personen, die auf dem Betriebsgelände unter einer umgestürzten Kabeltrommel eingeklemmt sind, zu bergen.

Wenige Minuten nach Alarmauslösung ist bereits das Tragkraftspritzenfahrzeug der Oberbreitzbacher Feuerwehr vor Ort. Sofort beginnen die Feuerwehrleute, darunter auch Bürgermeister Andre Stenda, der im vergangenen Jahr den Grundlehrgang absolviert hat und seitdem in der Einsatzabteilung aktiv ist, mit der Einrichtung einer Löschwasserentnahme aus einem nahe gelegenen Unterflurhydranten.

Während zwei Mann das Standrohr an den Unterflurhydranten anschließen, wird von den anderen Feuerwehrkameraden die Schlauchstrecke aufgebaut und die Löschpumpe in Betrieb genommen. Kurz darauf heißt es schon „Wasser marsch!“ und die Löscharbeiten beginnen.

Parallel dazu richten die Kameraden der Feuerwehrwehr Mansbach eine zusätzliche freie Löschwasserversorgung aus dem „Sandloch“, einem Teich im ehemaligen Steinbruch, ein.

Inzwischen sind auch die Wehren aus den anderen Hohenrodaer Ortsteilen eingetroffen und die Atemschutzgeräteträger dringen in das Gebäude ein, um nach den dort vermuteten Personen zu suchen und diese in Sicherheit zu bringen.

Ebenfalls vor Ort sind die Ersthelfer des DRK Mansbach, die bis zum Eintreffen des regulären Rettungsdienstes für die medizinische Erstversorgung zuständig sind. Als schließlich alle verletzten Personen geborgen und von den Ersthelfern versorgt sind, ist die Übung beendet.

Gemeindebrandinspektor Patrick Fröhlich zeigt sich nach Abschluss der Übung mit den gezeigten Leistungen und der reibungslosen Zusammenarbeit der Ortsteilwehren zufrieden. (tl)

Kommentare