Besuchermagnet am dritten Advent

Markttreiben rund ums Schloss: Festlicher Lichterglanz in Hohenroda

+
Farbenspiel: Das festlich beleuchtete Schloss Hohenroda bot eine stimmungsvolle Kulisse .

Oberbreitzbach. In vorweihnachtlichem Lichterglanz erstrahlte am dritten Adventssonntag Oberbreitzbach. Zahlreiche Besucher ließen sich verzaubern.

Rund um das festlich illuminierte Schloss Hohenroda drängten sich Jung und Alt im Glanz unzähliger Lichter durch ein buntes Markttreiben und ließen sich von der romantischen Atmosphäre verzaubern.

Sorgte für leuchtende Augen: Auch der Weihnachtsmann schaute im Schloss vorbei.

Etwa 30 Stände aus der Region boten eine vielfältige Auswahl von weihnachtlichen Basteleien und Dekorationsartikeln über Honig, Schokolade, Pralinen und Tee oder lockten mit Herzhaftem, Naschwerk sowie Glühwein und Cocktails. Der Weihnachtsmann wartete auf dem in warmes Kerzenlicht getauchten Treppenpodest im Schloss auf die jüngsten Besucher, an die er kleine Geschenke verteilte und dafür mit strahlenden Kinderaugen belohnt wurde.

Im herrschaftlichen Saal im Erdgeschoss stand eine reich gedeckte Kaffeetafel bereit. 1000 Lichter, laut Bürgermeister Andre Stenda wurden sie alle mit dem Friedenslicht aus Bethlehem entzündet, sorgten für eine zauberhafte Atmosphäre und ließen das Areal rund ums frisch renovierte Schloss in vorweihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen. Nach Einbruch der Dunkelheit begeisterten Daniel Peter und Jennifer Hofmann mit einer spektakulären, teilweise an Ramstein-Auftritte erinnernden Feuershow Jung und Alt. Mit einem weihnachtlichen Feuerwerk zu späterer Stunde fand „Hohenroda im Lichtermeer“ einen glänzenden Abschluss.

Auch in den kommenden Jahren wird es das Hohenrodaer Lichterfest geben, versprach Bürgermeister Stenda. Dies sei beim Verkauf des Schlosses an einen privaten Investor vertraglich vereinbart worden. 2019 wird das Lichterfest sein fünfjähriges Bestehen feiern; vielleicht – so der Bürgermeister – auch wieder mit einer Weihnachtsparade.

Von Thomas Landsiedel

Lichterglanz in Hohenroda

Kommentare