Jahreshauptversammlung

Drei "Chefs" für die Eiterfelder Feuerwehren

+
Die Floriansmedaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Gold erhielt Martin Trabert (rechts) von Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann.

Eiterfeld – Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Eiterfelder Feuerwehren  war die Verleihung von Ehrenbezeichnungen an vier verdiente Einsatzkräfte.

Die zehn Feuerwehren der Marktgemeinde Eiterfeld wurden im Jahr 2018 zu insgesamt 44 Einsatzstellen alarmiert, hierunter waren 14 technische Hilfeleistungen, 21 Brandeinsätze und 9 Fehlalarme. Das berichtete Gemeindebrandinspektor Stephan Heimeroth. Insgesamt haben die 240 aktiven Feuerwehrleute 1000 Einsatzstunden geleistet. In den Kinder- und Jugendfeuerwehren sind 130 Nachwuchskräfte aktiv. Ein seit 2013 rückläufiger Trend der Mitglieder in den Einsatzabteilungen wird durch den gleichzeitigen Zuwachs der Nachwuchsabteilungen kompensiert. Um die Bindung zwischen älteren Jugendfeuerwehrmitgliedern und den Einsatzabteilungen zu verstärken, hatte die Übergangsgruppe wieder einen hohen Stellenwert.

Aktiv und erfolgreich zeigten sich die Feuerwehrleute auch bei Übungen und Wettbewerben. An der Kreisleistungsübung nahmen acht Feuerwehren der Marktgemeinde teil. Hierfür erhielten insgesamt 37 Feuerwehrleute ein Leistungsabzeichen in den jeweiligen Stufen Eisen, Bronze, Silber, Gold, Gold 5 und Gold 10. Mehrere Übungen im Gemeindegebiet hatten wieder einen großen Lerneffekt.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Martin Trabert berichtete über ein erfolgreiches Jugendfeuerwehrjahr. Für die Ehren- und Altersabteilung ließ Karl Sauerbier das Jahr 2018 Revue passieren.

Grußworte sprach neben Bürgermeister Hermann-Josef Scheich auch der Kreisbrandinspektor Adrian Vogler. Lothar Mihm überbrachte als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda die Grüße der Feuerwehrvereine und Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann die der Jugendfeuerwehren.

Die Neuwahlen fanden unter der Wahlleitung des Bürgermeisters statt. Gemeindebrandinspektor Stephan Heimeroth und sein Stellvertreter Steffen Keller traten zur Wiederwahl an.

Um den stets wachsenden Anforderungen im Feuerwehr-Ehrenamt zum Schutz der Mitbürger gerecht zu werden, sollte auch erstmalig die Position des zweiten stellvertretenden Gemeindebrandinspektors besetzt werden. Hierfür stellte sich Philipp Hilpert zur Wahl. Alle drei wurden gewählt. GJFW Martin Trabert trat nicht mehr zur Wiederwahl an, sondern übergab sein Amt in jüngere Hände. Gewählt wurde seine bisherige Stellvertreterin Anna-Lena Kalb. Ihr Stellvertreter ist nun Johannes Göllmann. Auch Karl Sauerbier als Vertreter der Ehren- und Altersabteilung stellte seine Position nach zehnjähriger Amtszeit zur Verfügung. Sein Nachfolger wurde Wilhelm Gerk (Arzell). Besondere Ehrungen gab es für vier verdiente Feuerwehrleute: Bürgermeister Scheich ernannte Georg Gropp (Eiterfeld) und Wilhelm Gerk (Arzell) zu Ehren-Gemeindebrandinspektoren, Martin Trabert (Eiterfeld) zum Ehren-Gemeindejugendfeuerwehrwart und Lothar Mihm (Dittlofrod/Körnbach) zum Ehren-Wehrführer.  red/zac

Kommentare