Zeugin alarmierte die Rettungskräfte

21-jähriger Kradfahrer zwischen Leibolz und Malges schwer verletzt

Ein 21-jähriger Kradfahrer ist zwischen Leibolz und Malges von der Straße abgekommen und auf einer Wiese gelandet. Eine Zeugin alarmierte die Rettungskräfte.

Der junge Mann, der zurzeit seine Berufsausbildung in einer Eiterfelder Firma durchläuft, war am Dienstag gegen 16.15 Uhr mit seinem Zweirad auf der Kreisstraße von Leibolz in Richtung Malges unterwegs. Nach einer Linkskurve geriet das Krad vermutlich nach rechts von der Fahrbahn. An der Böschung befanden sich dann noch Spuren des Zweirades, bevor es in die angrenzende Wiese fuhr, heißt es in der Polizeimeldung.

Eine aufmerksame Lkw-Fahrerin, die aus Richtung Malges kam, sah den Verletzten in der Wiese liegen und alarmierte die Rettungskräfte. Der Kradfahrer wurde schwerverletzt in das Klinikum nach Fulda gebracht. 

Die Polizei bittet nun darum, dass sich Verkehrsteilnehmer, die den Verkehrsunfall beobachtet oder diesen sogar verursacht haben, sich bei der Polizeistation Hünfeld zu melden, Telefon 06652-9658 0. (red/nm)

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Kommentare