Bürgerliste NBL sorgt sich auch um Festspiele

Lärmschutz – Gefahr für das Lullusfest?

Bad Hersfeld. Die Neue Bürgerliste – kurz NBL – , die in Bad Hersfeld für das Stadtparlament kandidiert, sorgt sich um die Festspiele und das Bad Hersfelder Lullusfest. Nach jüngsten Medienberichten plant das Land Hessen einheitliche und strenge Grenzwerte für Lärm, die auch für Volksfeste und Großveranstaltungen gelten sollen (unsere Zeitung berichtete).

„Es besteht die Gefahr, dass künftig einzelne Bürger gerichtlich gegen die Glanzlichter des Bad Hersfelder Stadtlebens mit Lärmbeschwerden gerichtlich vorgehen können“, fürchtet Michael Bock, Rechtsanwalt und Spitzenkandidat der NBL für die Kommunalwahl am 27. März.

Klagen wären möglich

„Ich denke an einen Neubürger mit Wohnung im Stiftsbezirk, der gegen die Festspielproben mit Musik und pyrotechnischen Effekten eine einstweilige Verfügung erwirken wollte, und den man nicht nur mit gutem Zureden von seinem Vorhaben abbringen musste“, erinnert sich Bock, der von 1991 bis 1997 als Kulturdezernent für Festspiele und Lullusfest zuständig war. Gleiches könne auch jederzeit beim Lullusfest als Volksfest mitten in der Stadt geschehen.

Genaue Informationen

Die NBL hat den Magistrat deshalb schriftlich gebeten, möglichst genaue Informationen über die Pläne des Landes einzuholen und die kommunalen Interessen rechtzeitig, etwa als Mitglied des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, zur Sprache zu bringen.

„Es darf jetzt nicht abgewartet werden, bis Tatsachen geschaffen sind. Wir müssen verhindern, dass wir als Festspiel- und Lullusstadt später mühsam gegen Fakten ankämpfen müssen“, will die NBL nach den Worten von Michael Bock künftigen Problemen vorbeugen. (red/kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare