Sabine Koch und Julia Bülow haben Broschüre erstellt

800+1-Jahrfeier in Kruspis: Zeitreise auf 60 Seiten

+
Liegen mit den Vorbereitungen für die Feierlichkeiten in Kruspis gut im Zeitplan: Michael Battenberg (zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins), Erich Bachmann (Vorsitzender), Sabine Koch und Julia Bülow (von links). Die beiden Damen haben in zahlreichen Stunden Arbeit eine Zeitreise mit Fotos erstellt. Die Broschüre wird beim Fest verkauft.

Kruspis. So langsam rückt die große Feier im Haunetaler Ortsteil Kruspis näher. Von Freitag, 28. April, bis Sonntag, 30. April, findet der Gemeindefeuerwehrtag zusammen mit der 800+1-Jahrfeier statt (wir berichteten).

Von Hektik ist allerdings nichts zu spüren. „Wir liegen gut in der Zeit“, geben sich Michael Battenberg und Erich Bachmann vom eigens gegründeten Heimat- und Kulturverein gelassen. Und auch Sabine Koch und Julia Bülow haben ihren Zeitplan eingehalten. Ein bisschen aufgeregt sind die beiden aber trotzdem.

Koch und Bülow haben in ungezählten Stunden Fotos und Geschichten für eine Broschüre zusammengetragen. Herausgekommen ist eine Zeitreise mit Bildern auf 60 Seiten. Von einer Chronik möchte Koch nicht sprechen, schließlich handele es sich vielmehr um eine lockere und „wohlportionierte“ Zusammenstellung aus verschiedenen Themenbereichen, die das Dorfleben früher und heute beschreibt.

Auch aktuelle Bilder sind enthalten – zum Beispiel vom „Klappern“ zur Fastnacht, ein Brauch, der nach wie vor gelebt wird. „Die Kinder ziehen verkleidet und mit Stöcken von Haus zu Haus, um den Winter zu vertreiben und um Süßes zu bitten“, erklären Koch und Bülow.

Gedruckt wurden die Heftchen im handlichen DIN-5-Format mit Klebebindung. 200 Exemplare sind bestellt worden. „Wir hoffen natürlich auf eine positive Resonanz“, so Bülow. Die Idee zu der Broschüre wurde schon im Sommer 2016 geboren, „so richtig in die Gänge gekommen“ sei man aber erst im Februar dieses Jahres, verrät Sabine Koch. Verkauft werden sollen die Broschüren am Festsonntag für maximal fünf Euro. Der genaue Preis steht noch nicht fest.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Hersfelder Zeitung. Dort finden Sie auch das komplette Programm.

Kommentare