Wenn die Lieder froh erklingen

Liederabend des Sängerbezirks Bund Eintracht Haunetal 

Alles im Griff: Chorleiterin Elena Töws sorgt nicht nur beim MGV 1899 Wehrda für den guten Ton, sondern leitet auch den Kinderchor Wehrda und den MGV Langenschwarz. Fotos: Landsiedel

Neukirchen. Volles Haus beim Liederabend des Sängerbezirks „Bund Eintracht Haunetal“ in Neukirchen. Kein Wunder, präsentierten am späten Samstagnachmittag doch über zehn Chöre und Chorgemeinschaften aus dem Haunetaler Sängerbezirk eine attraktive, stimmige Mischung aus traditionellem und modernem Chorgesang.

Rappelvoll vor und auf der Bühne wurde es gleich zu Beginn der Veranstaltung, als der Bezirkschor der Männerchöre unter Leitung von Helmut Hess „Glaube, Liebe, Träume“ anstimmte.

Urwaldsong des Kinderchors

Nach dem stimmgewaltigen Auftritt der „alten Herren“ enterte – nicht ganz frei von Lampenfieber – mit dem Kinderchor Wehrda der Nachwuchs die Bühne. Unter Leitung von Elena Töws eroberten die Jüngsten bei ihrem schon mit Spannung erwarteten Auftritt mit dem „Urwaldsong“ die Herzen des Publikums.

Liederabend des Sängerbezirks Eintracht Haunetal

Für Chorleiterin Elena Töws ging es ohne Pause weiter. Unter ihrer Leitung sang zunächst der Männergesangverein Wehrda „Überall auf der Welt scheint die Sonne“ nach der Melodie des „Gefangenenchors“ aus Verdis Oper Nabucco. Gemeinsam mit dem MGV 1894 Langenschwarz präsentierten die Wehrdaer anschließend, auf dem Akkordeon begleitet von Karl Seel, ein Loblied auf den Chianti-Wein. Immer noch unter Leitung von Elena Töws träumten die Langenschwarzer bei „La Paloma“ von Wellen, Wind und Meer.

Lang ersehnter Frühling

Dass der lang ersehnte Frühling vor der Tür steht, nahmen die Chöre aus Unterhaun und Wippershain/Rotensee zum Anlaß, von Sonne im Herzen und Frühlingsgefühlen zu singen. Mit einem schmissigen Potpouri aus bekannten Hits von Udo Jürgens begeisterte der gemischte Chor aus Rothenkirchen. Eher traditionell wiederum der Auftritt der Chöre aus Oberhaun und Sieglos, die den „Zauber der Nacht“ sowie Mozarts „Abendruhe“ stimmungsvoll intonierten.

Herzlicher Applaus

Den Abschluss machten die Hausherren vom MGV Neukirchen, die mit „Wenn der Tag zu Ende geht“ den offiziellen Teil des Abends beschlossen. Immer wieder gab es viel und herzlichen Applaus für die einzelnen Chöre, ein gutes Zeichen, dass die Mischung aus traditionell und modern, aus alt und jung Zuschauern und Aktiven gefallen hat.

Von Thomas Landsiedel

Kommentare