Idee aus Frankreich "importiert"

Wehrda rennt: 15. Benefizlauf findet am 12. August statt

Freuen sich auf den mittlerweile 15. Benefizlauf in Wehrda: Dorothee Stuckardt mit dem ersten Wehrda-rennt-T-Shirt von 2004, Claudia Röll und Jürgen Klähn (von links), der das T-Shirt aus Frankreich präsentiert.

Wehrda. Aus der französischen Kleinstadt Falaise hatte Jürgen Klähn die Idee einst mitgebracht - am Sonntag, 12. August, findet die Benefizveranstaltung zugunsten der Krebshilfe „Wehrda rennt“ nun zum 15. Mal statt.

„Ich hatte dort Verwandte besucht und eher zufällig an dem Lauf teilgenommen“, erinnert sich der Haunetaler zurück. „Und ich dachte, das könnte man doch auch in Wehrda machen.“ Das T-Shirt von damals hat er noch – contre le cancer, also gegen den Krebs, steht darauf. Auch in Wehrda gibt es für alle Teilnehmer seit jeher T-Shirts, in diesem Jahr „sommerlich weiße mit blauer Aufschrift“, wie Claudia Röll aus dem Orga-Team berichtet.

Im Rahmen der 700+x-Jahrfeier und mit der Hermann-Lietz-Schule als Partner fand der erste Lauf am 27. Juni 2004 statt, und nach der erfolgreichen Premiere ging es unter Federführung des Vereins „Wehrda unser Dorf“ nahtlos weiter. Dass „Wehrda rennt“ diesmal erst im August stattfindet, liegt daran, dass die Organisatoren auf andere Termine in der Marktgemeinde Rücksicht nehmen wollten.

Anspruchsvolle Strecke

Zwar sind es der gute Zweck und die familiäre Atmosphäre, die den Lauf ausmachen, eine reine Spaßveranstaltung ist das Ganze aber nicht. Vor allem die Zehn-Kilometer-Strecke, die teils bergauf durch den Wald führt, sei durchaus anspruchsvoll, betonen die Organisatoren. Für die Zeiterfassung hat Klähns Sohn extra ein eigenes Programm geschrieben, die Chips wurden mit Hilfe von Sponsorengeld einmalig angeschafft.

200 bis 400 Teilnehmer sind bei jeder Veranstaltung in dem 500-Einwohner-Dörfchen dabei, gegen einen neuen Besucherrekord zum 15. Geburtstag hätten die Veranstalter selbstverständlich nichts. Selbst sind diese übrigens keine Läufer, „aber wir haben in den ersten Jahren viel gelernt und gute Hinweise von unseren Teilnehmern bekommen“, sagt Dorothee Stuckardt.

Erstmals angeboten wird in diesem Jahr ein Funlauf für Firmen, Vereine und andere Teams. Der Staffellauf für vier Leute pro Team führt auf je 800 Metern rund um die Kirche, unterwegs müssen verschiedene Geschicklichkeitsaufgaben erfüllt werden – die auch zur Unterhaltung der Zuschauer beitragen dürften. Mehr wollen die Veranstalter dazu aber noch nicht verraten.

Etwa 40 bis 50 Helfer sind bei jedem Lauf im Einsatz, allen voran DRK und Feuerwehr. Dankbar sind Klähn und Co. auch den verschiedenen Sponsoren, die die Finanzierung sichern. Seit 2004 dabei sind der Lions Club Bad Hersfeld, Manfred Steidl Elektroinstallation Niederaula, die Forstverwaltung von Campenhausen und die Schreinerei Ralf Stuckardt aus Wehrda.

Etwa 50 000 Euro an Spenden sind bisher zusammengekommen, circa 3000 bis 4000 Euro pro Lauf, mal etwas mehr, mal etwas weniger. In diesem Jahr soll der Erlös dem Verein „Kleine Helden“ zugutekommen und den Neubau des Kinderhospizes in Michelsrombach finanziell unterstützen.

Startzeiten und Anmeldung

Start: Bambinilauf: 9 Uhr Schülerlauf: 2,4 km: 9.20 Uhr 5-km-Lauf: 9.50 Uhr 10-km-Lauf: 9.55 Uhr Walking/Wandern: 9.55 Uhr Funlauf 4 x 800 m: 12 Uhr Startgeld: Erwachsene: 8,50 Euro Kinder und Jugendliche: 5 Euro (bezahlt wird vor Ort) Anmeldung: online unter www.wehrda-rennt.kulturscheune.net Vor Ort am Samstag, 11. August, von 16 bis 18 Uhr und Sonntag, 12. August, von 7.30 bis 8.45 Uhr Parkmöglichkeiten: Sportplatz Wehrda , circa 500 Meter vom Start entfernt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Haunetal
Kommentare zu diesem Artikel