Aufführungen am 28. und 29. Juni

Tumult im Märchenwald: Theatergruppe Stoppel zeigt neues Stück

+
Warb schon beim Hessentagsumzug für ihr neues Stück: Die Theatergruppe Stoppel. Das komplette Bild sehen Sie, wenn Sie auf das Kreuzchen oben rechts klicken.

Die Theatergruppe Stoppel führt am 28. und 29. Juni ihr neues Stück auf. „Es war einmal ... war gestern“ lautet der Titel der Märchenkomödie von Janine Temmhoff.

Im Märchenwald ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Böse Gestalten wurden im Schlossgarten gesichtet ...

Auch in diesem Jahr führt die Theatergruppe Stoppel wieder ein Stück auf, das so, oder so ähnlich passiert sein könnte. „Es war einmal ... war gestern“ lautet der Titel der Märchenkomödie von Janine Temmhoff.

Da gibt es Frau Holle, die sich in ihrer Seniorenwohngemeinschaft langweilt, und deshalb Reinigungsartikel vertreibt und sich um die Prinzessinnen des Märchenwaldes kümmert. Dornröschen selbst, in eifriger Planung für das anstehende Gartenfest, macht gerne mal ein Nickerchen, während Schneewittchen neuerdings eine eigene Modelinie vertreibt. Dieses Idyll wird getrübt, als der böse Wolf und das leicht aufbrausende Rumpelstilzchen, beide gerade erst wieder auf freiem Fuß, von der bösen Königin dazu angestiftet werden, die Bewohner des Waldes zu entführen, um so die Macht der Königin zu mehren.

Es kann nur einer helfen. Der gestiefelte Kater soll mit den Bewohnern des Märchenwaldes einen Plan entwickeln, um den bösen Gestalten mal wieder einen Strich durch die Rechnung zu machen. So viel zum Inhalt.

Die Aufführungen finden am Freitag und Samstag, 28. und 29. Juni, wie gewohnt in der Burgruine Hauneck statt. Einlass ist an beiden Tagen ab 18.30 Uhr, das Stück beginnt um 20.30 Uhr. Im Vorprogramm tritt ab 20 Uhr außerdem ein Ballonkünstler auf. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Warme Kleidung inklusive festem Schuhwerk und Taschenlampen für den Rückweg durch den Wald werden empfohlen.

Karten sind an den Vorverkaufsstellen im Edeka-Markt Fürstenberg in Neukirchen und im Schuhhaus Zentgraf in Arzell sowie online unter www.theatergruppe- stoppel.de erhältlich. (red/nm)

Kommentare