54 „neue“ Kilometer

Radweg durch das Haunetal wird am Samstag eröffnet

Der neue Haunetalradweg verbindet die Radwege in der Rhön mit Waldhessen: Von Künzell über Hünfeld bis Bad Hersfeld soll er am Samstag im Rahmen einer großen Sternfahrt der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Haunetal. Mit einer Sternfahrt wird am Samstag der Radweg durch das Haunetal eröffnet. Er ist eine wichtige Verbindung zwischen anderen Radwegen. 54 Kilometer wurden neu gebaut. 

Was lange währt, wird endlich gut:Nach rund neun Jahren ist das Projekt Haunetalradweg nun so gut wie abgeschlossen. Im Rahmen einer großen, gemeinsamen Sternfahrt mit Ziel Burghaun soll er am Samstag, 15. September, dann auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden

Der Haunetalradweg verbindet erstmals durchgehend auf einer Radwegetrasse die Radwege in der Rhön mit Waldhessen, heißt es in der Einladung der Tourist-Information Hessisches Kegelspiel. Unter anderem treffen der Milseburgradweg, der Nüsttalradweg, der Kegelspielradweg, der Radweg Hünfeld-Schlitz und die Radwege im Hersfelder Land auf diese Trasse, die nun abseits viel befahrener Straßen durchgehend benutzt werden kann und vor allem auch für Familien geeignet ist. Laut der Geschäftsführerin der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel, Christine Jecker, ist damit eine große Lücke im Angebot für einheimische Radfahrer und Gäste geschlossen worden.

Teilweise mussten neue Trassen angelegt werden

Während in den meisten Kommunen vorhandene Trassen und wenig befahrene, asphaltierte Wirtschaftswege genutzt werden konnten, mussten unter anderem in Künzell und in den nördlichen Kommunen auch neue Trassen geschaffen werden, die sich an den Richtlinien des Landes für die Ausweisung von Radwegen orientieren. Alle Schilder, auch dort, wo die Radwege bereits vorhanden waren, wurden erneuert und die Standorte verbessert. Insgesamt weist der neue Radweg eine Länge von 54 Kilometern auf.

Die Initiative für den Radweg war seinerzeit noch von der Gemeinde Haunetal unter der Verantwortung des damaligen Bürgermeisters Hein-Peter Möller ausgegangen. Es habe sich aber schnell herausgestellt, dass das Projekt nur landkreisübergreifend Sinn machen konnte, weshalb es ab Frühjahr 2010 zu einem intensiven Austausch mit den Kommunen kam. ImAugust 2012 wurde schließlich eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, dessen Vorsitz Haunecks Bürgermeister Harald Preßmann übernahm, für die Koordination ist Regionalmanagerin Sigrid Wetterau vom Landkreis Hersfeld-Rotenburg zuständig. Einige Verzögerungen führten jedoch dazu, dass sich das Ganze über viele Jahre hinzog, so ließen sich etwa einige Kommunen Zeit mir ihrem Ok.

Die Gesamtkosten für den Radweg werden bei rund 250.000 Euro liegen

Auch Harald Preßmann ist froh, dass das Projekt jetzt endlich und mit entsprechender Förderung umgesetzt wurde. Die Gesamtkosten werden laut des Haunecker Bürgermeisters etwa 240.000 bis 250.000 Euro betragen (die Schlussrechnung liegt noch nicht vor), ursprünglich war man von rund 330.000 Euro ausgegangen. 

Von den sogenannten zuwendungsfähigen Kosten (vermutlich unter 200.000 Euro) werden 75 Prozent bezuschusst. Den Rest übernehmen die Kommunen – je nach Streckenlänge sowie Art und Aufwand der Beteiligung. Im Haunecker Ortsteil Unterhaun beispielsweise wurde an der Hauptstraße ein Pavillon errichtet. Ein paar Ausbesserungsarbeiten seien auf der Strecke überdies noch zu erledigen.

Ebenso wie Hein-Peter Möller wird auch Preßmann nebst vielen anderen offiziellen Vertretern am Samstag aufs Rad steigen und mitfahren. Eingeladen sind aber ausdrücklich alle, die Lust haben, mitzukommen.

Gemeinsame Radtour

Wer an der Sternfahrt von Bad Hersfeld aus teilnehmen möchte, kann sich in Bad Hersfeld ab 14 Uhr am Quellpavillon des Kurparks anschließen sowie in Hauneck-Oberhaun um 14.30 Uhr an der Kirche und in Haunetal-Neukirchen um 15 Uhr am Bürgerhaus. Aus Richtung Süden startet die Fahrt in Dietershausen. Vom Bahnhof Hünfeld geht es schließlich gemeinsam nach Burghaun zur Freizeitanlage am Weiher, wo die Eröffnung zusammen gefeiert werden soll. Harald Preßmann als Koordinator der Arbeitsgemeinschaft mit Künzell, Petersberg, Hünfeld, Burghaun, Haunetal, Hauneck und Bad Hersfeld wird die Gäste begrüßen. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie Grillgerichte, außerdem ein Spielmobil für die Jüngsten, Minigolf, Tretbootfahren und Infostände der Kurstadt Bad Hersfeld sowie der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Haunetal
Kommentare zu diesem Artikel