HR drehte im Haunetaler Ortsteil

Pferdestärken und ein Rock-Konzert: Wetzlos präsentiert sich als "dolles Dorf"

+
Keine Scheu vor der Kamera: Ortsvorsteher Rene Schlitt (großes Bild rechts) im Gespräch mit dem HR-Reporter Ekkehard Drewes.

Wetzlos. Als "dolles Dorf" präsentierte sich der Haunetaler Ortsteil Wetzlos beim Dreh mit dem HR. Kurzfristig war ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt worden.

„Welch ein Schreck in der Abendstunde!“, das ging Ortsvorsteher Rene Schlitt am Donnerstag durch den Kopf, als er sich gerade umzog, nach Bad Hersfeld wollte, aber per Anruf sozusagen zurückgerufen wurde: „Wir sind als dolles Dorf gezogen worden!“

Nun hieß es, sich zu sputen, den HR zurückzurufen und das Dorf zu mobilisieren … Und als das HR-Team gegen 21 Uhr eintraf, war auch tatsächlich das halbe Dorf in der Gastwirtschaft versammelt. So konnte das in Betracht kommende Programm in großer Runde abgesprochen werden.

Am nächsten Morgen begann dann Reporter Ekkehard Drewes mit seinem Kameramann Tobias Winge und Tonmann Helmut Seefeld die Folge der Aufnahmen mit einem Panoramaschwenk über Wetzlos. Dann machten sie Aufnahmen in der Kommune „Ku(h)mu(h)ne – muht zu neuen Wegen“. Schließlich fuhr Joshua Steinberg mit dem Motorrad vor, mit dem er Afrika und Südamerika durchquert hatte und gab einen kurzen Einblick in seine Abenteuertouren.

Schon hatte sich im Saal der Gastwirtschaft Hehrmann die durchaus profilierte Band „MainStage“ positioniert, die sich doch vor Jahren in Wetzlos zu ersten Proben formiert hatte. Und so heizte die Band, die mittlerweile Mitglieder aus dem ganzen Haunetal hat, vielen Wetzlosern, die mit dem Fernsehteam durch das Dorf zogen, kurz, aber tüchtig ein.

Die Band "MainStage" heizte tüchtig ein.

Gastwirtin Christa Hehrmann hatte unterdessen für das Team ein leckeres Mittagessen nach Hausmacherart bereitet. Und schon läutete die Glocke zur Andacht. Da das Dorfgemeinschaftshaus renoviert wurde, fanden die Andachten seit einigen Jahren in der Gastwirtschaft statt, und so blieb man auch bei diesem Anlass dabei. Alt und Jung versammelte sich mit Pfarrerin Dr. Ann-Cathrin Fiß zur Andacht an dem eigentlich ungewöhnlichen Ort.

Ferner machte das Team noch eindrucksvolle Aufnahmen bei der Wetzloser Pferdezüchterin Viola Sydow, die 26 Araber hält.

Zuletzt fand man sich noch beim traditionellen Dämmerschoppen in Schlitts Schmiede ein, wo sich seit vielen Jahren gegen Abend immer einige Wetzloser zum Stelldichein in gemütlicher Runde einfinden. Mit einem Gongschlag auf den Amboss der Schmiede beendete man schließlich nicht nur den Dämmerschoppen, sondern auch die Aufnahmen zum dollen Dorf.

Am Samstagabend um 19.30 Uhr werden die Aufnahmen dann in der Hessenschau ausgestrahlt – kleines Dorf ganz groß! (bm)

Kommentare