Heimat- und Kulturverein erhielt Geld aus Förderprogramm

Optik und Akustik im Dorfgemeinschaftshaus Kruspis verbessert

Gemeinsam für ein starkes Dorf: 32 Bürger ließen sich die Förderbescheidübergabe im DGH Kruspis nicht entgehen. Vorn mit Urkunde Ortsvorsteher Erich Bachmann, daneben von links Tobias Scherf von der Landesregierung und Bürgermeister Gerd Lang.
+
Gemeinsam für ein starkes Dorf: 32 Bürger ließen sich die Förderbescheidübergabe im DGH Kruspis nicht entgehen. Vorn mit Urkunde Ortsvorsteher Erich Bachmann, daneben von links Tobias Scherf von der Landesregierung und Bürgermeister Gerd Lang.

Aus dem Förderprogramm "Starkes Dorf - wir machen mit" hat der Heimat- und Kulturverein Kruspis 5000 Euro erhalten.

Das Engagement hat sich gelohnt: Mit Unterstützung der E-Lotsen und des Mehrgenerationenhauses Haunetal hatte sich der Heimat- und Kulturverein Kruspis für das Förderprogramm „Starkes Dorf – wir machen mit“ beworben. Mit Erfolg – kürzlich wurden vor Ort der Förderbescheid in Höhe von 5000 Euro und eine dazugehörige Plakette überreicht.

„Die Kruspiser freuen sich, dass die hessische Staatskanzlei das Engagement der Bürger wertschätzt“, so Ortsvorsteher Erich Bachmann. Mit der Übergabe durch den Regionalbeauftragten der Landesregierung für Nordhessen, Tobias Scherf, wurde gleichzeitig das renovierte Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht.

Freude über die Förderung ist bei allen Beteiligten groß 

Neben offiziellen Gästen wie Bürgermeister Gerd Lang, MGH-Koordinatorin Martina Allmeroth-Akien, Gemeindevertretern und Mitgliedern des Ortsbeirats waren auch einige Bürger erschienen. „Die Freude über die Förderung ist bei allen Beteiligten sehr groß“, verkündete Bachmann.

In den beiden vergangenen Jahren hatten der Heimat- und Kulturverein Kruspis, die freiwillige Feuerwehr und der Ortsbeirat beschlossen: Das 50 Jahre alte DGH soll attraktiver werden. Mit dem Förderbetrag wurden nun die Optik und Akustik im DGH durch die Anschaffung neuer Vorhänge und Kassettenrollos erheblich verbessert. 

Sanitärbereich wurde modernisiert und barrierefrei gestaltet

Außerdem wurde der Sanitärbereich modernisiert und barrierefrei gestaltet. „Die Marktgemeinde Haunetal stellte die Mittel und die Bürger leisteten die Arbeit“, erklärt Bachmann. Der Veranstaltungssaal ist mittlerweile in frischen Farben gestrichen. 

Zwar gibt es noch weitere Ideen, doch auch der Gewinn der 800-Jahrfeier sind begrenzt. Man wolle jedoch versuchen, über Ikek und Leader weitere Fördermittel zu bekommen. Bis zu 60 Personen können im Veranstaltungssaal feiern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare