"Winterrakete" in Odensachsen

Madsen spielt beim Haune-Rock: Festival-Organisatoren geben erste Bands bekannt

+
Vorgeschmack aufs Festival: Die Band Mainstage heizte dem Publikum bei der Haune-Rock-Winterrakete im Festzelt in Odensachsen ein.

Die Deutschrock-Band „Madsen“ ist einer der Headliner beim Haune-Rock 2020. Die Organisatoren des Festivals haben am Samstag die ersten Bands bekanntgegeben. 

Trotz niedriger Temperaturen versammelt sich am Samstagabend der harte Kern der Haunetaler Rocker.

Der Countdown läuft, groß und für alle sichtbar auf der großen Leinwand im Festzelt. Die Spannung ist greifbar, rund 200 Haune-Rocker brennen auf die Verkündung der ersten zehn Bands für die nächste Auflage des Festivals, die vom 9. bis zu 11. Juli in Odensachsen stattfindet.

Das Haunerock-Team um Sascha Ruppert ruht sich nicht auf den Lorbeeren des letzten Jahres aus, sondern setzt noch einen, genauer gesagt drei, drauf: 2020 spielen insgesamt 17 Live Bands und der Donnerstag wird als vollwertiger Festivaltag ausgebaut. Die Ticketpreise steigen um fünf Euro, dafür wird deutlich mehr geboten. Ein Festivalticket für alle drei Tage ist für 45 Euro erhältlich und mit Camping werden 70 Euro fällig. Ab dem 1. Februar steigen die Ticketpreise noch mal um 5 Euro.

Die letzten Sekunden, die Menge zählt den Countdown laut mit. Dann verkünden die Veranstalter, dass es auch im nächsten Jahr die volle Dröhnung der Lokalmatadoren gibt: „Balance of Power“, Hardcore Rock aus Bad Hersfeld und die wieder vereinten „Heavy Beatz“. Nach ihrer gebührenden Eröffnung des Rock-Spektakels mit Bühnen- und Leinwandshow ist die Haunetaler „Rappelkiste“ jetzt mitten im Hauptprogramm dabei.

Die folgenden Bands werden das Haunetal, bis auf eine Ausnahme, wohl zum ersten Mal sehen: „Spit“ hat mit über 300 Liveauftritten unter anderem auf dem benachbarten Open Flair reichlich Bühnenerfahrung. Mit „AB/CD“ kommt eine erstklassige AC/DC-Coverband, um die Bühne mit mittlerweile 27 Jahren Live Erfahrung zu den Klassikern der australischen Rocklegenden erbeben zu lassen. Bekannt für ihre energiegelandenen Live-Auftritte ist Alex-Mofa-Gang. Mit „Mr. Irish Bastard“ kommen schnelle, tanzgeladenen irische Hymnen mit intelligenten Texten und einer unverwechselbaren Geigen-Performance auf die Bühne. Die Berliner Jungs von „Engst“ um den Frontmann Matthias Engst wollen mit schwer einzuordnenden Klängen zwischen Deutschrock, Punk und Pop einheizen. Nur noch zwei Bands bleiben übrig. Die Rocker wissen, dass nun die ersten Headliner bekannt gegeben werden.

Verkündet das Line-up: Festival-Organisator Sascha Ruppert.

Ruppert ist sichtlich nervös als er auf den „Play Button“ drückt, um das nächste Video zu starten. Tatsächlich erschallen bekannte Töne. In den Radiosendern, die wissen, was guter Rock ist, werden sie rauf und runter gespielt und auch das Haunetal haben sie schon gerockt, als sie noch nicht so recht bekannt waren: Die „New Roses“! Nun bleibt noch einer übrig. Mit Stolz und Tränen in den Augen verkündet Sascha seinen gespannten Rockern, dass nächstes Jahr die erfolgreichen Deutschrocker von „Madsen“ kommen werden. Nach der Verkündung werden sogleich die neuen Shirts und drei Tickets für 2020 verlost. Mainstage steigert noch einmal die Lautstärke, dreht den Bass auf und zieht das Haunetal vor die Bühne, wo es auch noch, als der Band die Lieder ausgehen, mit dem energiegeladenen Rockmix von DJ Mori eine Weile abrockt.

Der Ticketvorverkauf für das Gesamtticket 2020 ist eröffnet. Tagestickets gibt es ab Mai, sofern noch Plätze übrig sind. Das Weihnachtsgeschenk für alle Haunerocker und die, die es noch werden wollen, ist also gesichert...

Von Joshua Steinberg

Kommentare