Bürgermeister Lang stellte Planung für 2019 vor

Haunetaler Haushalt: Kita-Erweiterung größtes Projekt

Neukirchen. Mit 515 000 Euro ist die geplante Erweiterung der Kindertagesstätte in Neukirchen das größte Investitionsprojekt im Haunetaler Haushalt 2019.

Mit Blick auf die Kinder-Zahlen ist der Ausbau laut Bürgermeister Gerd Lang notwendig. Die Finanzplanung für das kommende Jahr stellte Lang in der Gemeindevertretersitzung am Dienstagabend im Bürgerhaus Neukirchen vor.

Die Eckdaten in Kürze:

Einnahmen

Rund 6,025 Millionen Euro an Erträgen erwartet die Gemeinde (5,9 Millionen waren es im Vorjahr). Den größten Anteil daran macht die Einkommenssteuer mit rund 1,26 Millionen aus (2018: 1,20), gefolgt von den Schlüsselzuweisungen in Höhe von rund 1,14 Millionen (2018: 1,31) und den Gewerbesteuern, die mit 909 150 Euro angesetzt wird (2018: 870 000).

An Schlüsselzuweisungen des Landes erhält die Marktgemeinde fast 170 000 Euro weniger als zunächst erwartet, wie Lang gleich zu Beginn seiner Präsentation berichtete. Auch deshalb müsse alles, was zwar schön, aber nicht unbedingt notwendig wäre („nice to have“) geschoben werden.

Ausgaben

Den Erträgen stehen Aufwendungen in Höhe von knapp 5,96 Millionen gegenüber (5,88 im Vorjahr), sodass sich im Ergebnishaushalt ein Überschuss von circa 72 200 Euro wiederfindet. Trotz der „fehlenden“ Schlüsselzuweisungen ist der Haushalt somit zum vierten Mal in Folge ausgeglichen. Die größten Posten sind wie üblich die Kreis- und Schulumlage mit rund 1,83 Millionen (2018: 1,85) sowie die Personalkosten mit rund 1,59 Millionen (2018: 1,53).

Investitionen

Zu den größten Projekten gehören 2019 neben der Kita-Erweiterung der Bau einer Photovoltaikanlage auf der alten Deponie Neukirchen, für die 500 000 Euro eingeplant sind und die Sanierung des Hochbehälters in Müsenbach mit 200 000 Euro. Für die Kita betragen die Gesamtkosten nach derzeitigem Planungsstand 665 000 Euro, bei einer geschätzten Förderung in Höhe von rund 340 000 Euro. Die Photovoltaikanlage soll langfristig zur Senkung der Energiekosten beitragen.

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen soll im nächsten Jahr zudem ein neues Löschfahrzeug bekommen (Kosten: 75 000 Euro).

Bis zur nächsten Sitzung Ende Januar haben die Fraktionen nun Zeit, sich eingehend mit dem umfangreichen Zahlenwerk zu befassen. Dann wird der Haushalt voraussichtlich beraten und beschlossen. (nm)

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa-avis

Kommentare