Nach zwei Jahren Pause

Glocken läuten wieder: Gottesdienst und Empfang am Sonntag in Wehrda

Die Glocken in Wehrda läuten wieder: Darauf wird nach dem Dankgottesdienst am Sonntag angestoßen. Foto: Ann-Cathrin Fiß/nh

Wehrda – Fast zwei Jahre ist es her, dass die Glocken in Wehrda das letzte Mal geläutet haben. Aufgrund der Bauarbeiten am Turm blieben sie stumm.

Am Sonntag, 24. Februar, um 10.30 Uhr werden sie in einem feierlichen Dankgottesdienst zum Abschluss der Außenrenovierung der Kirche nun zum ersten Mal wieder erschallen. Allerdings ein wenig anders als gewohnt, wie Pfarrerin Dr. Ann-Cathrin Fiß mitteilt.

Bei den Bauarbeiten im Turm war der historische Holzglockenstuhl aus dem Jahre 1568 gefunden worden, der zwar restaurationsbedürftig, aber dennoch in einem guten Zustand war. Dank der zahlreichen Spenden konnte der Holzglockenstuhl in Stand gesetzt und ertüchtigt werden. 

Der Klang der Glocken sei durch den „neuen alten“ Holzglockenstuhl aus massiver Eiche noch wärmer und weicher geworden und erschalle durch zwei zusätzliche Schallluken in den Filialtürmchen über ganz Wehrda. Auch der Glockenturm hat eine Runderneuerung bekommen: Die Haube ist verschiefert worden und die Turmspitzen erstrahlen in neuem Glanz. Schiff und Turm sind außerdem frisch verputzt. „Alle, die sich am neuen Gewande der Kirche in Wehrda freuen, sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern“, so Fiß. Nach dem Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde Wehrda-Rhina noch zum Empfang, um auf das Ende der Außenrenovierung anzustoßen.    red/nm

Kommentare