Line-Up bekanntgegeben

Extrabreit beim Haune-Rock 2019 in Odensachsen

+
Freuen sich schon auf den Haune-Rock 2019: Die Macher des Festivals verkündeten jetzt die Bands, die im nächsten Jahr ins „Valley of Rock“ kommen werden, unter anderem Extrabreit.

Odensachsen. 14 Bands, darunter Extrabreit,  werden 3 Tage lang das Haunetal zum Beben bringen. Das Organisationsteam gab jetzt die Teilnehmer des 3. Haune-Rock-Festivals bekannt.

Zum dritten Mal wird das Tal des Rock unter den Bässen bekannter Bands erbeben. 2019 werden die Rocker vom 11. bis 13. Juli zu 14 Bands auf den Haunewiesen bei Odensachsen strömen. Die Organistoren verkündeten jetzt den Line-Up mit unter anderem „Extrabreit“, „Thundermother“ und die „Killerpilze“.

Dem Haune-Rocker ist es selten lang und laut genug und das achtköpfige Haunetaler Organisatoren-Team um Sascha Ruppert wird dem gerecht. Nächstes Jahr gibt es drei Tage Rock mit ganzen 14 Bands, erstmals auch eine internationale Gruppe. Der Preis bleibt jedoch, so teilten die Organisatoren mit, unverändert,

Drei Haunetaler Bands vertreten stolz die Heimat. Der MGV 1899 Wehrda gibt seine traditionsreichen Gesänge zum Besten. Die Kruspiser „Rappelkiste“ heizte nicht am Samstag mit ihrem individuellen Cover Rock ordentlich ein, sondern wird 2019 auch wieder auf der großen Bühne stehen. Auch die Band der Haunetaler Musikschule „Engine“ wird mit ihren härteren Klängen die Fans ordentlich die Mähne schütteln lassen.

Aus der Region reisen „Streamline“, „Bäckside“ und „Lane“ an. Erstere sind bekannt für ihre groovigen und authentischen Coversongs, letztere europaweit unterwegs mit ihren Eigenkreationen aus dem Hardrock- und Metalgenre.

Christian Bergmann und „Die Nordhessen Drei“ covern Jonny Cash und mit „One Step Closer“ kommt die einzige offizielle Linkin-Park-Coverband Deutschlands nach Odensachsen. Für die Fans des Deutschrock haben die Organisatoren „Alex im Westerland“ aus Frankfurt angeheuert, die die Klassiker der Ärzte und der Toten Hosen spielen.

Die drei Künstler von „Mandowar“ interpretieren mit Mandoline, Gitarre und Ukulelenbass internationale Rock- und Metalklassiker völlig neu. Es folgen die Punkrocker von „Radio Havanna“ aus Berlin, die mit ihrem mittlerweile sechsten Studioalbum Utopia, die Bühne erzittern lassen.

Die Musik der Haupt-Acts ist aus dem Radio und von zahlreichen Alben bekannt: Zugesagt haben die „Killerpilze“ und „Extrabreit“. Spätestens beim Mitsingen des Refrains „Hurra hurra die Schule brennt“ bricht Jubel aus bei der Verkündung im vollen Gemeinschaftshaus in Odensachsen: Die nach eigener Aussage seit „40 verdammten Jahren“ rockenden Legenden der neuen Deutschen Welle werden die Fans in eine andere Zeit versetzen.

Das eigentliche Donnergrollen wird das „Valley of Rock“ allerdings aus Schweden überrollen. Die international erfolgreichen Heldinnen vieler Rocker und Rockerbräute, die Mütter des Hardrock von „Thundermother“ wollen das Tal zum Beben bringen.

Tickets für Einzeltage oder die volle Portion Rock gibt es ab sofort bei der Brillenschmiede, Sparkasse Hersfeld Rotenburg, Euronics Kurzer, Edeka Fürstenberg und unter www.haune-rock.de

Von Joshua Steinberg

Kommentare