Tatorte sind Rotenburg und Neukirchen

Eine Nacht, 12.500 Euro Schaden: Einbrecher verwüsten Kitas und Schule im Kreis

Einbrecher haben in der Nacht zu Dienstag in zwei Kitas sowie der Grundschule in Rotenburg gewütet. Dabei machten die Täter wohl keine große Beute, richteten aber viel Schaden an.

Gleich zweimal traf es Rotenburg: In der Albert-Schweitzer-Grundschule wurden die Büroräume durchwühlt – der dabei angerichtete Schaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 6500 Euro, Beute machten die Einbrecher nicht. Zudem wurde in den evangelischen Kindergarten an der St.-Georg-Straße eingebrochen. Dort hinterließen die Täter einen Schaden von 1000 Euro, ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. 

Auch weil beide Tatorte nur einige hundert Meter auseinanderliegen, gehen die Ermittler von identischen Tätern aus. 

Keinen Tatzusammenhang sieht die Polizei dagegen mit einem Einbruch in die Kindertagesstätte an der Heinrich-Ruppel-Straße in Neukirchen, der sich ebenfalls in der Nacht zu Dienstag ereignete. Dafür sei die Entfernung zwischen Rotenburg und dem Haunetaler Ortsteil zu groß, so Polizeisprecher Manfred Knoch. Auch dort richteten die Einbrecher einen Schaden von 5000 Euro an. Ob sie Beute machten, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei bittet in allen drei Fällen um Hinweise unter Telefon 0 66 23/93 70 und 0 66 21/93 20 sowie im Internet unter polizei.hessen.de.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Kommentare