Bürgermeisterwahl am 16. Januar 2021

Zwei Kandidaten ringen um das Rathaus in Hauneck

Wähler wirft Wahlzettel in eine Urne
+
Hauneck hat die Wahl: Zwei Kandidaten wollen dort am 16. Januar 2022 Bürgermeister werden. (Symbolbild)

In Hauneck treten zwei Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl am 16. Januar 2022 an, um Nachfolger des scheidenden Rathauschefs Harald Preßmann zu werden.

Bei der Bürgermeisterwahl am 16. Januar in Hauneck gehen zwei Kandidaten ins Rennen: Neben dem 52-jährigen selbstständigen Handwerksmeister Stephan Bolender, der von der SPD nominiert wurde tritt der 58-jährige Thomas Kranz als parteiloser Bewerber an.

Das bestätigte Gemeindewahlleiter Heiko Englert auf Anfrage unserer Zeitung. Am 8. November endete die Bewerbungsfrist. Bis 18 Uhr sind keine weiteren Bewerbungen im Rathaus eingegangen. Amtsinhaber Harald Preßmann, der auch Sprecher der Bürgermeister des Kreises ist, tritt nach 18 Jahren als Bürgermeister von Hauneck nicht wieder an.

Die Haunecker Sozialdemokraten gehen mit dem selbstständigen Handwerksmeister Stephan Bolender ins Rennen um die Nachfolge von Bürgermeister Harald Preßmann. Der 52-jährige Rotenseer wurde während einer SPD-Gemeindeverbandskonferenz einstimmig zum Kandidaten für die am 16. Januar 2022 geplante Wahl gekürt.

Stephan Bolender gehört seit 1998 der Haunecker Gemeindevertretung an und ist seit 2011 deren Vorsitzender. Neben seinen politischen Ehrenämtern ist er auch in zahlreichen Vereinen aktiv. Bolender ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Thomas Kranz ist in Rotenburg geboren und in Hauneck aufgewachsen. Seine Eltern leben noch in Oberhaun. Kranz selbst ist IT-Fachmann und arbeitet in der Edeka-Zentrale in Hamburg. Er lebt in Schleswig-Holstein.

„Demokratie ist spannend, vor allem an der lokalen Basis“, sagte er unserer Zeitung zu seiner Motivation für die Kandidatur. Kranz ist verheiratet und hat einen zehnjährigen Sohn.

Die Wahl in Hauneck findet am Sonntag, 16. Januar 2022, statt. Bei nur zwei Bewerbern wird es keine Stichwahl geben. (Kai A. Struthoff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare