In der Nacht wird umgeladen

Stückgutkooperation 24plus in Hauneck: Neuer Partner für Polen

Mit dem Speditions- und Logistikunternehmen Erontrans mit Hauptsitz in Pruszcz Gdanski hat die Stückgutkooperation 24plus mit Sitz in Hauneck einen neuen Partner für Polen.

Beide erwarten von der neuen Partnerschaft eine Intensivierung der Zusammenarbeit.

Aufgenommen werden sollen die Stückgutverkehre, abhängig von der Situation an der deutsch-polnischen Grenze, Anfang April. Stückgüter sind Sendungen bis zweieinhalb Tonnen und im Unterschied zu ganzen Ladungen viel schwieriger zu transportieren.

Bestellt etwa eine Lebensmittelkette einen Lkw voll Essiggurken von München nach Hamburg, fährt der 40-Tonner vom Hersteller zum Zentrallager und solange er unterwegs ist, hat die Disposition Zeit, eine Rückladung oder Ladung für die Weiterfahrt zu organisieren. Lautet der Auftrag aber, eine Palette von München nach Hamburg zu bringen, hat der Spediteur in München ein Problem. Für nur wenige Sendungen eigens nach Hamburg zu fahren, wäre unwirtschaftlich. Genauso unrentabel wäre es, mit einem Lkw viele Empfänger in mehreren Städten abzuklappern.

Das Problem haben die Speditionen gelöst, indem sie sich in Stückgutnetzen wie 24plus organisieren und Sendungen bündeln. Derzeit hat 24plus 66 Netzwerkpartner. Jeder Partner bringt allabendlich Stückgutsendungen für den ganzen europäischen Raum in das Zentralhub nach Hauneck. In der Nacht laden die rund 80 Beschäftigten der 24plus hub logistics die Sendungen um. 24plus setzt dabei nur eigene Beschäftigte ein und keine Leiharbeitnehmer, heißt es. Ist alles verladen, machen sich die angeschlossenen Netzwerkpartner gegen 2 Uhr auf den Heimweg, an Bord sind die Sendungen für ihre Zustellregion. Im Depot werden die Sendungen am frühen Morgen von den großen 40-Tonnern auf mittelgroße Lkw umgeladen und zugestellt. Über 90 Prozent der Sendungen innerhalb Deutschlands erreichen damit ihre Empfänger innerhalb von 24 Stunden.

Auf diese Weise bewältigt 24plus in Hauneck täglich rund 800 Tonnen Stückgut, verteilt auf 5000 einzelne Packstücke. Im Jahr addiert sich dies auf 200 000 Tonnen. Insgesamt habe 24plus 2019 1,3 Millionen Tonnen Stückgüter bewegt. Dies liege daran, dass Partner mit einem hohen Sendungsaufkommen über Direktverkehre miteinander verbunden sind und sich damit dem Umweg über Hauneck sparen. Neben dem Zentralhub in Hauneck und den Direktverkehren bietet 24plus mit zwei Regionalhubs in Garbsen und in Ludwigsburg eine weitere Alternative an, um Sendungen im Netzwerk zu transportieren.

Neben 44 Depots in Deutschland sind 22 Partner im europäischen Ausland an das Netzwerk von 24plus angeschlossen. Die teilnehmenden Speditionen können mit einem einzigen Lkw nach Hauneck Ziele in ganz Europa erreichen.

Erontrans verfügt innerhalb Polens über 18 Stückgutdepots und erreiche 95 Prozent der Landfläche in 24 Stunden. Überdies kooperiert Erontrans im Stückgutsegment mit 26 europäischen Partnern. Neben dem Stückgutbereich ist Erontrans in vielen Bereichen der Logistik aktiv.

24plus sieht sich durch den neuen Partner gestärkt. „Wir sind froh, dass wir den wichtigen polnischen Markt wieder mit einem starken und hoch engagierten Partner besetzen“, erklärt Geschäftsführer Stefan Rehmet. „Gemeinsam möchten wir unseren Aktivitäten in Polen neuen Schub verleihen.“ Es ist übrigens nicht der einzige Partnerwechsel in Deutschland. Anfang 2020 gab es bei 24plus diverse Veränderungen im Deutschlandnetz.  red/nm

Rubriklistenbild: © 24plus Logistics Network/NH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare