Vier Stunden Programm im "Wohnzimmer"

Närrischer Geburtstag: Erste Sitzung in Oberhaun

+
Die Wendehaelse als Wintersportler. 

Oberhaun. Vier Stunden närrisches Programm: Seinen 100. Geburtstag feierte der TSV Oberhaun am Freitag mit der ersten von zwei Sitzungen des Oberhauner Faschings im Bürgerhaus. 

Zu ihrem „Wohnzimmer-Fasching“, wie es die Haunecker Narren nennen, hatten die Aktiven ein vierstündiges Programm auf die Beine gestellt, dass für viel Gelächter und Applaus sorgte. Der Siebenerrat mit Reinhard Christen in seiner Mitte führte die Besucher durch den Abend, Lukas Schornstein sorgte für die passende Musik.

Das Programm eröffnete Witwe Annett Jeppe, die ihr erduldetes Ehe-Leid mit dem Publikum teilte. Mit einer Idee von einem neuen TV-Format kam Elias Christen alias „Elle“ auf die Oberhauner Bühne.

Die Gruppe „Party Chaos“ hatte im vergangenen Jahr pausiert, offensichtlich hatte sie sich eine Auszeit auf Mallorca genommen, denn auf die Bühne brachten sie einen Mix der bekanntesten Hits vom Ballermann. Mit schnellen Kostümwechseln und einem Stimmungslied nach dem anderen brachte die lustige Truppe das Bürgerhaus zum Kochen.

Ruhiger ging es bei den drei „Dollen Dorfdohlen“ zu. Die Damen berichteten von ihren Erlebnissen aus dem betreuten Wohnen und erinnerten sich, auf ihren mit Blumen dekorierten Rollatoren sitzend, an die Geschichten von damals.

Für großes Gelächter sorgte auch die Gruppe „Fanta Plus“ mit ihrem Sketch. Die äußerst indiskrete und gesprächige Arzthelferin brachte die Patienten im Wartezimmer in Verlegenheit.

Beim Auftritt des Oberhauner Männerballetts heizte sich das Bürgerhaus nochmal richtig auf. Die Latzhosen mussten weichen und so legten die Männer einen Tanz in Unterhosen auf die Bühne.

Für ihren großen Auftritt zum Geburtstag des TSV wechselte der Siebenerrat seine Karnevalshüte gegen Sportbekleidung. Als Wintersportler zeigten sie eine Kür mit Holzschlitten.

Der TSV Oberhaun bgrüßte auch Gäste aus weit und fern auf der Bühne. In Superhelden-Kostümen kamen „Triple X“ aus Sorga eingeflogen und präsentierten einen akrobatischen Auftritt. Der Turnverein Hersfeld nahm die Besucher mit auf das Traumschiff MS Oberhaun und zu einer Mitmach-Kreuzfahrt.

Hilde und Schorsch, auch bekannt als Claudia Hofmann und Timo Lübeck, kamen mit viel Gepäck aus Neukirchen angereist. Beinahe hätten sie ihren Flieger in den Urlaub verpasst, denn die beiden hatten einige lustige Geschichten zu erzählen.

Zum großen Finale sang das Trio der Band „Moccacinos“ noch einige ihrer größten Hits wie „an der Haune“. (lh)

Karneval in Oberhaun - die Bilder

Kommentare