Übernachtung im Feuerwehrzelt

Teamgeist beim Kistenstapeln: Ferienspiele in Oberhaun

+
Beim Kistenstapeln war Teamgeist gefragt.

Bei Höchsttemperaturen trafen sich die Haunecker Kinder zum Auftakt der Ferienspiele, die diesmal in Oberhaun ausgerichtet wurden. Wer keine Kopfbedeckung dabei hatte, bekam eine.

Wie in jedem Jahr, wird der erste Tag von der evangelischen Kirche und deren Mitgliedern gestaltet. Nach der Begrüßung und der Gruppeneinteilung besuchten die einzelnen Gruppen mit ihren Gruppenleitern gemeinsam die sechs verschiedenen Stationen. Bei den selbst ausgedachten Gruppennamen waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt: von „Die zwölf Lamas“ bis zur „Potatoe Gang“ war alles dabei. Zum Abschluss wurde abends gegrillt.

Die Mitmachstationen am zweiten Tag wurden von den Oberhauner Vereinen betreut. Zu Beginn warnte Bürgermeister Harald Preßmann noch einmal vor den heißen Temperaturen: „Ganz wichtig ist, dass ihr alles ruhig und sachte macht, euch im Schatten aufhaltet und viel trinkt!“ Wer keine Kopfbedeckung mit hatte, bekam noch eine. Daraufhin konnten die circa 70 Kinder sich gut gewappnet auf den Weg zu den Stationen im Dorf machen.

Es gab viele abwechslungsreiche Stationen. Die Wasserspiele taten bei der Hitze besonders gut, beim etwas anderem Kistenstapeln war Teamgeist gefragt und beim Naturquiz das Wissen über die Tiere in der heimischen Region. „Besonders gut gefallen hat uns das Pedalorennen. Das Kistenstapeln war so anstrengend, meine Hände tun jetzt noch weh“, berichtete ein Mädchen der Gruppe „Die zwölf Lamas“ am Ende des Tages.

Zurück beim Sportlerheim gab es erstmal eine Abkühlung im Pool und zum Abendessen Burger für alle. Im Anschluss wurden die gesammelten Punkte der Gruppen an den Stationen von beiden Tagen zusammengerechnet und ein Sieger gekürt. Ungefähr 60 der sechs bis 14-jährigen Kinder übernachteten in Feuerwehrzelten. Höhepunkte am Abend waren die Airbrushtattoos und das Stockbrotbacken. Nach dem Frühstück wurden die Sachen wieder gepackt und es ging für alle wieder nach Hause.

Am 8. August ist für alle „großen Kinder“ ab neun Jahren eine Fahrt in den Freizeitpark „Lochmühle“ geplant.

Von Gesa Göbel

Kommentare