Polizeibericht

Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall mit 2,78 Promille

Unterhaun. Seinen Führerschein musst ein betrunkener Berufskraftfahrer aus der Ukraine nach einem Unfall am Freitagabend abgeben.

Massiv alkoholisiert war ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine, der am Freitagabend auf dem Firmengelände einer Spedition im Gewerbegebiet „Blaue Liede“ mit seiner Sattelzugmaschine in einen geparkten Anhänger fuhr. Das teilt die Polizei Bad Hersfeld mit.

Hinzukommende Mitarbeiter stellten fest, dass der Mann erheblich nach Alkohol roch und verständigten die Polizei. Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort einen Wert von 2,78 Promille.

Der Unfall ereignete sich zwar auf einem Firmengelände und nicht im öffentlichen Verkehrsraum, doch hatte der Ukrainer das Firmengelände erst unmittelbar zuvor erreicht, heißt es erklärend in der Pressemitteilung der Polizei.

Der Fahrer wurde von der Funkstreife zur Dienststelle mitgenommen, wo er zwei Blutproben und seinen Führerschein abgeben musste. In den Führerschein wird nun ein Sperrvermerk für das Bundesgebiet eingetragen. Sachschaden: 20 000 Euro. (zac)

Rubriklistenbild: © Foto: Uli Deck/Archiv/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare