Feuerwehren im Einsatz

Brand in Wohnhaus und Scheune: Rauchsäule kilometerweit zu sehen - Spendenaufruf gestartet

In Hauneck kommt es zu einem Brand in einem Wohnhaus und einer Scheune. Mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

  • Brand in einem Wohnhaus und einer Scheune in Hauneck (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)
  • Etwa 60 Einsatzkräfte rückten an, um das Feuer zu löschen
  • Es entstand vermutlich ein wirtschaftlicher Totalschaden an Haus und Scheune

Update vom Donnerstag, 16.04.2020, 18.02 Uhr: Die Evangelische Kirchengemeinde Buchenau und die Gemeinde Hauneck bitten nach dem Großbrand in Bodes am 15.04.2020, um Spenden für die betroffene Familie. Gegen 18 Uhr wurden die Feuerwehr-Einsatzkräfte zu einem Brand in einem Carport alarmiert. Kilometerweit war in wenigen Sekunden eine riesige Rauchwolke zu sehen. 

Brand in Hauneck: Feuer ist von Scheune auf Wohnhaus übergegangen

Das Feuer war auf mehrere Gebäude übergegriffen. Wirtschaftsgebäude und das Wohnhaus waren betroffen. Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Hauneck mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere benachbarte Gebäude vermieden werden. 

Bürgermeister Harald Preßmann und Pfarrer Karl Josef Gruber bedanken sich bei allen Einsatzkräften und den Bodeser Bürgerinnen und Bürgern für ihren vorbildlichen Einsatz am Brandabend und die ganze Nacht hindurch. Die 6-köpfige Familie hat durch den Großbrand ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Das Haus ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die betroffene Familie wohnt nun vorübergehend bei den Großeltern in Fischbach. 

Brand in Hauneck: Spendenaufruf für die Familie gestartet

Um der Familie schnell zu helfen, hat die Evangelische Kirchengemeinde Buchenau und die Gemeinde Hauneck nun einen Spendenaufruf gestartet. Kleiderspenden sind bis zum jetzigen Zeitpunkt reichlich gebracht worden. Aufgrund der überwältigten Menge muss sich jetzt erst einmal ein Überblick verschafft werden. Sollten noch weitere Kleiderspenden und Schuhe gebraucht werden, wird dazu nochmals aufgerufen.

Erstmeldung vom Mittwoch, 15.04.2020 um 20.26 Uhr: Zu einem Brand im Haunecker Ortsteil Bodes (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) ist die Feuerwehr am Mittwoch, 15.04.2020, gegen 18 Uhr gerufen worden. In der Alarmierung war zunächst von einem brennenden Fahrzeug in einem Carport die Rede.

Betroffen waren schließlich ein Wohnhaus und eine Scheune. Mehrere Notrufe waren laut Polizei wegen des Brandes in der Zentrale eingegangen.

Brand in Hauneck: Wohnhaus und Scheine in Bodes stehen in Flammen

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden aufgrund der gefährlichen Lage sofort weitere Kräfte aus der Umgebung alarmiert.

Hauneck bei Bad Hersfeld: Brand in Wohnhaus und Scheune - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Denn nicht nur die Scheune brannte in voller Ausdehnung, die Flammen griffen auch auf das danebenliegende Fachwerk-Wohnhaus über und der Dachstuhl brannte bereits. 

Brand in Hauneck: Feuerwehr im Einsatz - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kilometerweit war die Rauchsäule zu sehen. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand in Hauneck von drei Seiten. Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle, jedoch noch nicht gelöscht.

Die Bewohner des Hauses konnten laut dem Einsatzleiter der Feuerwehr unverletzt das Gebäude verlassen. Wie genau es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Das Wohnhaus ist nach dem Brand unbewohnbar. 

Die Kripo hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Über die Höhe des Schadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. An der Scheune und dem Wohnhaus entstand vermutlich ein wirtschaftlicher Totalschaden.

(yk/nm/svw)

Bei einem anderen Brand in Bad Hersfeld (Osthessen) bemerkt eine Bewohnerin, dass ihr Haus brennt und rettet sich noch rechtzeitig ins Freie.

Bei dem Brand einer Scheune in Schwalmstadt in Nordhessen ist ein hoher Schaden entstanden. Die Feuerwehr war mit vielen Einsatzkräften vor Ort um das Feuer zu löschen.

In Biblis kam es kürzlich zu einem Scheunen-Brand. Ein Großaufgebot der Feuerwehr musste anrücken um 200 in Lebensgefahr geratene Tiere vor den Flammen zu retten.

Rubriklistenbild: © TV-News Hessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion