Hauneck-Haunetal – Archiv

Die Freiwillige Feuerwehr Wehrda feierte ihr 90-jähriges Bestehen

Die Freiwillige Feuerwehr Wehrda feierte ihr 90-jähriges Bestehen

Zahlreiche Ehrungen, die Wahl des Vorstandes, ein runder Geburtstag und eine Großraumübung standen auf dem Programm des Gemeindefeuerwehrtages in Haunetal-Wehrda.
Die Freiwillige Feuerwehr Wehrda feierte ihr 90-jähriges Bestehen
SMOG-Jubiläumsfeier mit Sebastian Kehl, Ehrungen und Musik in Hauneck

SMOG-Jubiläumsfeier mit Sebastian Kehl, Ehrungen und Musik in Hauneck

SMOG, der Verein „Schule machen ohne Gewalt“, feierte sein 20-jähriges Bestehen. Stargast der Jubiläumsfeier war Schirmherr Sebastian Kehl, der neue Sportdirektor von Borussia Dortmund.
SMOG-Jubiläumsfeier mit Sebastian Kehl, Ehrungen und Musik in Hauneck
Vorverkauf für das Haune Rock 2022 hat begonnen

Vorverkauf für das Haune Rock 2022 hat begonnen

„The Valley of Rock“ ist 2022 in bewährter Form zurück. Von Donnerstag, 14. Juli, bis Samstag, 16. Juli, darf im Haunetaler Ortsteil Odensachsen nach Herzenslust getanzt, gefeiert und vor allem gerockt werden.
Vorverkauf für das Haune Rock 2022 hat begonnen

Warum die Rhinaer „Bachseicher“ genannt werden

Fast jeder Ort hat einen Uznamen. Meist sind dies Spitznamen voller Spott, Neid oder gar Überheblichkeit: Zum Beispiel die „Bachseicher“ aus Rhina im Haunetal.
Warum die Rhinaer „Bachseicher“ genannt werden

Verabschiedungsgala für Haunecks Altbürgermeister Harald Preßmann

Mit einer gut dreistündigen Abschiedsgala im Unterhauner Bürgerhaus am Freitag ist Haunecks Altbürgemeister Harald Preßmann in den Ruhestand verabschiedet worden.
Verabschiedungsgala für Haunecks Altbürgermeister Harald Preßmann

Abschiedsinterview mit Harald Preßmann: „Mir war keine Stunde zu schade“

18 Jahre lang war Harald Preßmann Bürgermeister von Hauneck. Am Freitagabend wird er feierlich in den Ruhestand verabschiedet.
Abschiedsinterview mit Harald Preßmann: „Mir war keine Stunde zu schade“

Die Neukirchener Ploasterhepser: Spott über ein Zeichen des Wohlstands

Fast jeder Ort hat ihn: einen Uznamen. Meist vergeben von benachbarten Dörfern, sind die Spitznamen voller Spott, Neid oder gar Überheblichkeit. Heute: die Neukirchener Ploasterhepser.
Die Neukirchener Ploasterhepser: Spott über ein Zeichen des Wohlstands