1. Hersfelder Zeitung
  2. Film, TV & Serien

GNTM-Models über 60: Müssen sie auch bei Extremshootings teilnehmen?

Erstellt:

Von: Christina Denk

Kommentare

Shootings unter Wasser, in der Höhe oder freizügige Walks: Bei GNTM veranstaltet Heidi Klum immer wieder herausfordernde Challenges. Auch für die beiden Seniorinnen Barbara und Liselotte?

Athen - Ob klein, tätowiert, curvy oder auch Ü60: In diesem Jahr konnten sich bei GNTM* alle Frauen bewerben. „Schönheit ist sehr divers“, heißt das Motto, wie es Producerin Lizi Sofeso im Vorhinein präsentierte. Doch die unterschiedlichen Charaktere bei GNTM 2022* bringen auch ihre Schwierigkeiten mit sich. Die älteste GNTM-Kandidatin in diesem Jahr, Barbara*, ist 68, Liselotte ist 66 Jahre alt. Müssen die beiden alle Shootings mitmachen? Denn Heidi ist bekannt für ihre waghalsigen Challenges.

GNTM 2022: Extreme Shootings - Produzenten mussten ein Shooting für Liselotte verharmlosen

Unterwasser-Shooting oder Catwalk in luftiger Höhe: Immer wieder geht es bei GNTM in die Extreme. Wie passt das mit Best Age Models zusammen? Heidi Klum* stellte gleich zur Begrüßung von Barbara und Liselotte klar: „Ich werde euch natürlich genauso hart rannehmen wie die jüngeren Kandidatinnen*.“ Große Unterschiede oder Ausnahmen gebe es nicht. Das scheinen Barbara und Liselotte aber auch gar nicht zu wollen. Auch Producerin Lizi Sofeso sagte auf einer Pressekonferenz: „Das war von vornherein klar, wenn wir sagen, wir machen die Türen auf, gelten für alle Models die gleichen Regeln“, so Watson.

Liselotte (links) ist 66, Barbara schon 68. Müssen die beiden GNTM-Kandidatinnen auch alle Extrem-Shootings mitmachen?
Liselotte (links) ist 66, Barbara schon 68. Müssen die beiden GNTM-Kandidatinnen auch alle Extrem-Shootings mitmachen? © Screenshot ProSieben

Dennoch: Gab es Challenges, die Liselotte oder Barbara aufgrund ihres Alters nicht bewältigen konnten? Das Nachrichtenportal Watson hat nachgefragt. Gerade für Liselotte, die nach einem Unfall körperlich ein bisschen eingeschränkter ist und das Gehen erst wieder lernen musste, habe es Hürden gegeben. „Da gab es ein Shooting, wo wir die Models in die Höhe gezogen haben. Und wo wir dann gesagt haben: Das müssen wir verlangsamen, damit wir ihre Wirbelsäule nicht schädigen und entlasten“, so die Producerin. Das sei jedoch keine Entscheidung aufgrund des Alters gewesen. Die gesundheitlichen Voraussetzungen seien entscheidend. Das werde „bei allen gecheckt, egal, ob sie 18 oder 68 Jahre alt sind.“ Den ersten GNTM-Walk in Athen, bei dem es zu etlichen Stürzen kam, haben beide bereits erfolgreich im TV gemeistert.

GNTM 2022: Freizügige Shootings bei Heidi Klum - Senderchef erklärt das Konzept

Immer wieder gab es bei GNTM in der Vergangenheit auch freizügige Shootings. Was ist in diesem Jahr geplant? „Zu alledem, was wir da tun, ist immer der Abgleich da, ob das auch im Business passiert, passiert das auch in der realen Buchungssituation“, erklärt Senderchef Daniel Rosemann gegenüber Watson. Beispielsweise für Parfüm- und Klamottenkampagnen gebe es in der Realität immer wieder freizügige Shootings. „Deswegen ist die Herausforderung für die Frauen, auch Shootings mit mehr Haut zu machen“, so Rosemann. „Hauptsache, ich muss mich nicht ausziehen“, hatte die 66-jährige Kandidatin Liselotte noch im Vorspann gescherzt. „Na da kannst du aber von ausgehen“, war sich ihr Sohn sicher.

Bei den freizügigen Shootings läge der Fokus immer darauf, die Aufnahmen stil- und geschmackvoll zu halten. Besonders die Modelmama habe ein Auge darauf. „Heidi steht in erster Reihe, um darauf zu achten“, so der Senderchef bei ProSieben*. Außerdem betonte er: „Wir pixeln und blurren alles, was uns auch nur ansatzweise in eine falsche Richtung bringen würde.“ Es ist also im Bereich des Möglichen, dass bald nicht nur die Eltern ihre GNTM-Mädels leicht bekleidet im TV posen sehen, sondern auch die Enkel ihre Oma. Eine GNTM-Kandidatin nervte die Zuschauer übrigens bereits in der ersten Folge. (chd) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare