„Noch nie einen Mann getroffen, der so viel Eier hat“

„Bauer sucht Frau international“: Korb schon vor erstem Treffen

+
Inka Bause verkuppelt bei „Bauer sucht Frau international“ weltweit Farmer und Single-Frauen. 

Eine Frau tauchte nicht auf, eine war zu ähnlich und musste gehen. Die zweite Folge von „Bauer sucht Frau international“ hatte es in sich. 

Köln - Die zweite Folge von „Bauer sucht Frau international“ am Montagabend hatte gleich so jede Menge zu bieten. Die Landwirte starteten in die Hofwoche, um die Kandidatinnen besser kennenzulernen, und das mit Recht unterschiedlichem Erfolg. Während eine Bewerberin gar nicht erst auftauchte, ging es für andere schneller als erwartet wieder nach Hause.

Während seine Damen am Flughafen in Australien auf ihn warteten, putzte der 61-jährige Rainer erstmal gemütlich sein Auto und ließ die Damen warten. Anschließend ging es noch zum Einkaufen, ehe es am Flughafen zum Aufeinandertreffen kam. Die Bewerberinnen hatten da schon den ersten Schock hinter sich, denn ihre Koffer waren am Flughafen in London zurückgeblieben. 

Für „Bauer sucht Frau - International“ haben sich zwei Damen auf den Weg nach Costa Rica gemacht, um Farmer Tom zu bezirzen. Dabei geht eine Kandidatin im Dschungel unverblümt aufs Ganze.

Den ersten Korb gibt es bei „Bauer sucht Frau international“ schon vor dem ersten Treffen

Für Rainer gab es dann auch noch eine Überraschung. Statt der erwarteten drei standen nur zwei Frauen vor ihm. Den ersten Korb gab es bei „Bauer sucht Frau international“ also schon vor dem ersten Treffen. Der Farmer griff zum Telefon und rief Doris an. Ihr sei ganz schlecht geworden, ließ die Abwesende verlauten. „Ihr Fehler, nicht meiner“, sagte Rainer. 

Zumindest mit den anwesenden Frauen Saskia (48) und Michaela (52) lief es nach einer anfänglichen Auto-Panne dafür umso besser. „Ich finde das voll niedlich, wie der redet“, sagte Michaela und bei Saskia punktete Rainer, als er die beiden in eine Damen-Boutique einlud und neue Klamotten kaufte.

Was dieser zu dem Zeitpunkt wohl noch nicht ahnte: Später sollte es noch zu einem bitteren Eifersuchtsdrama um ihn kommen. 

Mama entscheidet bei „Bauer sucht Frau international“ mit

Strenger ging es bei Stefan (33) in Namibia zur Sache, denn die Frauenwahl entwickelte sich zur Familienentscheidung. Stefans Mutter überwachte die Ankunft der Anwärterinnen. Die erhielten zur Begrüßung alle einen Topflappen mit Mistkäfer darauf. Ob das bei den Frauen gut ankam? 

Freddy (26) aus Kanada scheint der schüchternste Kandidat in dieser Staffel zu sein - zumindest bisher. „Ich bin nicht so der Körperkontakt-Mensch“, sagte er selber. Da machten ihm seine drei Frauen ganz schön zu schaffen und wollten dann auch noch frühstücken. Wie das weiter gehen soll? 

Zu viel Ähnlichkeit führt zu Heimreise bei „Bauer sucht Frau international“

Marco (34) redete in Chile gar nicht lange um den heißen Brei und führte seine drei Dates erstmal durch das Zimmer seiner Ex-Freundin. „Sie muss auch noch ein paar Sachen abholen“, erklärte Tom. Aha. Besser lief es dann bei den Einzeldates. „Ich hab noch nie einen Mann getroffen, der so viel Eier hat“, sagte Vanessa. Sie und Konkurrentin Sabrina durften dann auch bleiben, während Antonia unter Tränen nach Hause geschickt wurde. Sie habe sich „nicht so öffnen können“. 

Tom (59) aus Costa Rica überraschte seine Single-Ladys mit einem Persönlichkeits-Test am Computer. Das Ergebnis: Joyce und Tom würden sich zu 100 Prozent ähneln. Die Folge: Joyce musste die Koffer packen. Der Grund: „Das ist wie bei Magneten“, sagte der Besitzer einer Kaffee- und Bananenplantage. „Zwei mal Plus, das ist nicht gut, das stößt sich ab.“ 

„Bauer sucht Frau international“: Darts spielen um den Schlafplatz

Rüdiger (37) musste sich in Südafrika erstmal mit kniffligen Fragen beschäftigen. Welche Robe favorisiere er am weiblichen Geschlecht, fragte eine der Bewerberinnen. „Ein Kleid oder eine warme Hose, denn hier wird es manchmal kalt“, lautete seine praktische Antwort. Minuspunkte gab es bei den Damen, als er sie um ihren Schlafplatz Darts spielen ließ. Außerdem sorgte er mit der Beichte für Verwunderung, dass seine längste Beziehung nur acht Monate hielt. 

Eine ehemalige Kandidatin der RTL-Show meldete sich diese Woche mit einem emotionalen Post. Die ersten Kandidaten der 15. nationalen Staffel wurden nun auch bekannt gegeben. 

Kommentare