1. Hersfelder Zeitung
  2. Hessen

Wetter in Hessen: Jetzt kommt der Dauerregen - Monatsmenge innerhalb eines Tages?

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Dauerregen über Hessen? Was viele lange erhofft hatten, steht nun tatsächlich an. Stellenweise könnte das jedoch zum Problem werden.

Kassel/Offenbach - War‘s das mit der langen Trockenphase in Hessen? Nach einem extrem trockenen Sommer prognostiziert der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Dienstag (13. September) das, was viele der Natur schon seit einiger Zeit wünschen: Dauerregen. Denn zwar waren in den vergangenen Tagen schon einige Tropfen gefallen, für die ausgetrockneten Böden war das jedoch kaum mehr als - nun ja - ein Tropfen auf den heißen Stein.

Nun zieht nach Angaben des DWD die Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien von Norden heran und bleibt als „wellende Luftmassengrenze“ über der Mitte Deutschlands hängen. Ein Tief über der Iberischen Halbinsel beginnt derweil in den Süden Hessens warme und sehr feuchte Luft heranzuführen. Die Folge fürs Wetter: Ab Dienstagabend kommt Regen in Hessen auf, der sich mit der Zeit immer weiter ausbreitet. Auch einzelne starke Gewitter sind möglich.

Regen
Ab Dienstag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) Dauerregen in Hessen. (Symbolfoto) © Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Wetter in Hessen: In 24 Stunden so viel Regen wie sonst in einem Monat?

Mengen von 30 bis 40 Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden sind nicht ausgeschlossen. Nach Angaben des Hessischen Rundfunks sind in einigen Regionen des Landes Regenmengen möglich, die sonst verteilt auf einen ganzen Monat fallen. Die Temperaturen gehen im Vergleich zu den vergangenen Tagen noch einmal nach unten.

13. September12 bis 22 Grad
14. September9 bis 18 Grad
15. September6 bis 21 Grad
16. September5 bis 18 Grad
Quelle: dwd.de

Wetter in Hessen: Dauerregen könnte auch zum Problem werden

Der Dauerregen könnte sogar zum Problem werden für die Menschen in den betroffenen Gebieten Hessens, wie Meteorologe Ingo Bertram beim HR erklärt. Denn: Zwar brauchen die ausgetrockneten Böden dringend und viel Wasser, nachdem die Trockenheit die vergangenen Wochen beherrscht hatte. Der nun anstehende Dauerregen könnte sie jedoch auch überfordern. Und wenn der Regen nicht mehr aufgenommen werden kann, dann drohen überflutete Straßen und Keller wie am Wochenende in Gelnhausen. (fd)

Auch interessant

Kommentare